FP-Seidl: Weg mit dem Radweg vor dem Bundesblindeninstitut

Radrowdys gefährden sehbehinderte Menschen

Wien (OTS) - Der Radweg in der Leopoldstädter Wittelsbachstraße direkt vor dem Bundesblindeninstitut muss aufgelassen werden, fordert FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Seidl. Fast täglich kommt es dort durch rücksichtslose Radfahrer zu Situationen, die sehbehinderte Menschen in Gefahr bringen. Oder muss es erst Schwerverletzte geben, bevor SPÖ und Grüne endlich handeln? (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004