Konsistorium im Vatikan beendet

Audienz für neue Kardinäle und ihre "Kardinalsfamilien"

Vatikanstadt, 20.02.12 (KAP) Mit einer Audienz für die neuen Kardinäle und ihre "Kardinalsfamilien" hat Papst Benedikt XVI. am Montag die Feiern zum Konsistorium beendet. In der vatikanischen Nervi-Halle begrüßte er jene 22 Männer, die er am Samstag in den Senat der Kirche aufgenommen hatte.

In mehreren Sprachen - darunter Tschechisch und Rumänisch im Blick auf die Kardinäle Dominik Duka (Prag) und Lucian Muresan (Alba Iulia) - wandte sich Benedikt XVI. an die neuen Purpurträger, ihre Angehörigen und Freunde und an die offiziellen Delegationen, die zum Konsistorium in den Vatikan gereist waren. Er rief die Kardinäle auf, als "opferbereite Zeugen der Wahrheit und treue Mitarbeiter des Nachfolgers Petri" zu wirken.

Im Anschluss an den öffentlichen Teil der Audienz stellte jeder der neuen Kardinäle dem Papst seine engsten Angehörigen vor. In seinem Grußwort auf Deutsch sagte der Papst: "Einen ganz herzlichen Gruß richte ich an die neu ernannten Kardinäle deutscher Sprache, an den Erzbischof von Berlin, Rainer Maria Kardinal Woelki, und an Karl Josef Kardinal Becker aus der Gesellschaft Jesu. Ich versichere ihnen meine Verbundenheit und mein Gebet für den besonderen Dienst, der ihnen in der Universalkirche anvertraut ist und empfehle sie dem Schutz Marias, der Mutter der Kirche."

(ende) fam/hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001