Präsidentenkonferenz der Europäischen Anwaltsorganisationen tagt wieder in Wien

Wien (OTS) - Von 16. bis 18. Februar tagt die 40. Europäische Präsidentenkonferenz der Anwaltsorganisationen in Wien. Die Auftaktveranstaltung dazu fand im Naturhistorischen Museum in der oberen Kuppelhalle statt, wo die Dritte Präsidentin des Wiener Landtags, Marianne Klicka, den Präsidenten des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages, Dr. Rupert Wolff, und die RepräsentantInnen der europäischen Anwaltsorganisation am Donnerstag Abend als Gastgeberin willkommen hieß. "Die Tatsache, dass mehr als 250 TeilnehmerInnen aus ganz Europa, aber auch RepräsentantInnen der Weltorganisationen der Anwaltschaft zur Europäischen Präsidentenkonferenz mit ihrer Präsidentin Marcella Prunbauer-Glaser nach Wien kommen, zeigt die Bedeutung, die sich die Advokatengespräche im Laufe der vielen Jahre im gesamten Rechtsleben erworben haben" betonte Klicka.

Ziele der Wiener Advokatengespräche

Die österreichischen Anwälte verfügen über ein dichtes Netz an internationalen Kontakten. Die Wiener Advokatengespräche dienen dafür als Plattform und stehen für Meinungs- und Gedankenaustausch, aber auch für den Abbau von Informationsdefiziten, für die Interpretation der gegenseitigen Standpunkte und Festlegung von Strategien. Bei den diesjährigen Gesprächen werden sich die TeilnehmerInnen mit dem Thema "Justiz in Gefahr - Was tun?" auseinandersetzen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Büro der Dritten Landtagspräsidentin Marianne Klicka
Telefon: 01 4000-81126

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013