Nein zur Abschaffung der örtlichen Feuerwehrstrukturen

LR Schwärzler: Mehr Sicherheit durch Nähe und rasche Einsatzbereitschaft

Bregenz (OTS/VLK) - Der Fortbestand der örtlichen Feuerwehrstrukturen in Vorarlberg darf nicht in Frage gestellt werden, betont Landesrat Erich Schwärzler: "Unsere Sicherheit lebt in hohem Maße von der Nähe, vom Teamgeist und der hohen Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute."

Es mache ihn stolz, dass in den 144 freiwilligen Feuerwehren in allen Vorarlberger Gemeinden insgesamt rund 8.000 Feuerwehrleute höchst motiviert mitwirken, sagt Landesrat Schwärzler: "Ich freue mich sehr, dass vor allem auch die Jugendlichen bereit sind, ihre Freizeit in der Feuerwehr sinnerfüllt zu nützen und im Einsatzfall durch Helfen, Retten und Bergen einen unverzichtbaren Dienst für die Bevölkerung zu leisten."

Laut Landesrat Schwärzler gibt es bereits eine Reihe von Kooperationen und Schwerpunktsetzungen innerhalb der Feuerwehren, um einen effektiven Einsatz vor Ort zu gewährleisten: "Bei Unfällen und in Katastrophenfällen stellen unsere Feuerwehrleute immer wieder eindrucksvoll ihr Wissen und Können zum Schutz von Menschenleben sowie von Hab und Gut unter Beweis. Ich habe daher kein Verständnis dafür, wenn die bestens funktionierenden Strukturen angezweifelt werden. Die rasche Alarmbereitschaft der Feuerwehren vor Ort und damit unsere Sicherheit dürfen nicht aufs Spiel gesetzt werden."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005