Wien Holding: Prämien nur bei Erreichung konkreter, klar definierter Ziele

Stadthalle ist der Garant dafür, dass die Topstars nach Wien kommen

Wien (OTS) - Zu den der Wiener Stadthalle und der Wien Holding
heute in den Medien gemachten Vorwürfen hält die Wien Holding folgendes fest: Die Bezahlung von Prämien für die Führungsspitzen in der Wien Holding und ihren Unternehmen ist Teil der Entlohnung. Das System ist klar geregelt und so gestaltet, wie es auch in vielen anderen Unternehmen gehandhabt wird und wie es dem GmbH-Gesetz entspricht.

Zum Thema angeblicher Verluste: Stadthalle finanziert sich zu mehr als zwei Drittel selbst

Das Budget der Wiener Stadthalle setzt sich zusammen aus eigenen Einnahmen, die die Wiener Stadthalle aus der Vermietung der Hallen, der Bereitstellung von technischen und personalbezogenen Ressourcen sowie Dienstleistungen, Sponsoring und Ticketing lukriert. Diese eigenen Einnahmen haben in den letzten fünf Jahren zwischen 19 und 24 Millionen Euro betragen. Dazu kommt ein Zuschuss durch die Stadt Wien in Höhe von rund 8 bis 9 Millionen Euro jährlich. Dieser Zuschuss dient zur Deckung der Ausgaben für laufende Reparaturen und Instandhaltungen. Das heißt, dass die Stadt Wien bei rund 1,2 Millionen BesucherInnen pro Jahr in der Wiener Stadthalle einen Zuschuss von 7,50 Euro pro BesucherIn leistet.

Pro Jahr hat die Wiener Stadthalle ein Budget von rund 28 bis 33 Millionen Euro zur Verfügung. Die Wiener Stadthalle finanziert sich also zu mehr als zwei Drittel selbst. Der Eigendeckungsgrad im Geschäftsjahr 2010/2011 lag bei 70 Prozent. Fehlbeträge wurden hauptsächlich über die Auflösung von eigenen Rücklagen ausgeglichen.

Stadthalle garantiert, dass Top-Stars in Wien Station machen

Die Wiener Stadthalle ermöglicht es, dass so gut wie alle Topstars auf ihren Tourneen nach Wien kommen, obwohl es im Einzugsgebiet von Budapest bis München gleich mehrere Großhallen gibt. Pro Jahr finden in der Wiener Stadthalle zwischen 400 und 500 Veranstaltungen statt, auf höchstem qualitativem und technischem Niveau. Trotz der mehr als 50 Jahre ihres Bestehens und der damit verbundenen Rahmenbedingungen kann die Wiener Stadthalle dabei mit den neuen Hallen und Arenen, die in den letzten Jahren gebaut wurden, problemlos mithalten. Der innerstädtische Hallenkomplex am Vogelweidplatz zählt zu den Top-Ten-Hallen in Europa. Die Wiener Stadthalle bringt pro Jahr eine Wertschöpfung von über 70 Millionen Euro für Wien.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Telefon: 01 408 25 69-21
Mobil: 0664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011