FP-Jenewein: Schicker möchte von Kinderschändern in seinen Reihen ablenken

Primitive Hassaussendung soll kaschieren, dass SPÖ Kinderschänder in den Gemeinderat entsandte

Wien (OTS/fpd) - "Eine private Reise unseres Klubobmanns macht ihn für den Wiener Gemeinderat nicht tragbar?", staunt Wiens FPÖ-Landesparteisekretät Bundesrat Hans-Jörg Jenewein. Anscheinend gereiche es dem Hohen Haus nur zur Ehre, wenn man wie die Wiener Sozialisten Kinderschänder als Mandatare auswähle. Jenewein: "Und für Kinderschänder in den roten Reihen gibt es bereits zwei nachgewiesene Beispiele. Von der Dunkelziffer rede ich gar nicht. Von diesen pädophilen Genossen will Schicker nun mit seiner primitiven Hassaussendung ablenken." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008