BZÖ-Fauland: Wegen Mikl-Leitners Sparpaket werden hunderte Polizisten fehlen

Wien (OTS) - "Mit ihrem Sparpaket schaut die Innenministerin nicht über den Tellerrand hinaus. Das Zeitkonto wird nur dazu führen, dass in einigen Jahren viel zu wenig Beamte den Dienst versehen", kritisiert BZÖ-Bündniskoordinator Markus Fauland. "Es ist ja hinreichend bekannt, dass aufgrund der Sicherheitserfordernisse die Beamten regelmäßig Überstunden leisten müssen. Dafür gibt es jetzt zumindest einen Zusatz zum Gehalt. Wenn es aber nach Mikl-Leitner geht, bleibt den Exekutivbeamten weniger Geld im Börsel - bei gleich anstrengender Arbeit - dafür werden sie dann einige Monate früher und ausgebrannt in den Ruhestand geschickt", so Fauland. Dabei bestehe zudem die Gefahr, dass zusätzlich zu der in den nächsten Jahren hohen Zahl an Abgängern in den Ruhestand hunderte Beamte wegen des Zeitkontos wegfallen. "Wohin das führt, leuchtet wohl jedem ein: Es wird dann einfach zuwenig Polizisten geben", warnt Fauland.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004