Walser gegen Blockadepolitik der AHS-Gewerkschaft

Grüne für Fortsetzung der kompetenzorientierten Reifeprüfung

Wien (OTS) - "Bei allem Verständnis für die Kritik der Gewerkschaft an der zum Teil mangelhafte und zeitlich knappe Vorbereitung seitens des Unterrichtministeriums denke ich doch, dass die Reform der kompetenzorientierten Reifeprüfung in die richtige Richtung geht", meint Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, zur generellen Ablehnung der neuen Reifeprüfungsverordnung durch die AHS-Gewerkschaft. "An den AHS wird bereits seit Jahren kompetenzorientierter Unterricht angeboten. Hier sind die LehrerInnen in der Entwicklung sicher weiter als so manche PolitfunktionärInnen in der GÖD."

Um das Schulsystem weiterzubringen und die Leistungen vergleichen zu können, sei es unbedingt notwendig, eine zumindest teilzentrale Matura einzuführen. Walser: "Es ist höchste Zeit, eine standardisierte Reifeprüfung in Österreich einzuführen, damit Chancengerechtigkeit vom Boden- bis zum Neusiedlersee herrscht."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007