Mailath: Kulturausschuss unterstützt Errichtung eines Deserteursdenkmals

25.000 Euro für Vorarbeiten beschlossen

Wien (OTS) - Die Errichtung eines Denkmals für Deserteure der Wehrmacht ist im Wiener Regierungsübereinkommen festgehalten und soll noch in dieser Legislaturperiode realisiert werden. Für die Vorarbeiten dieses wichtigen Projekts werden heute, Dienstag, im Wiener Kulturausschuss finanzielle Mittel in der Höhe von 25.000 Euro beschlossen.
Für die Vorarbeiten bis zur Umsetzung des Denkmals sind drei Arbeitsgruppen mit städtischen und internationalen ExpertInnen vorgesehen: Eine befasst sich mit den wissenschaftlich Grundlagen, insbesondere der Aufbereitung vergleichbarer Mahnmale in Europa. Eine weitere geht der Frage nach einem geeigneten Standort für das Denkmal nach. Und die dritte Arbeitsgruppe widmet sich letztendlich der Vermittlung und Begleitung des Projekts nach Fertigstellung.
"Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppe dienen als Basis und stellen eine konkrete Vorgabe für einen künstlerischen Wettbewerb in weiterer Folge dar", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny. "Die Vorarbeiten unter Einbeziehung der Betroffenen laufen zügig und umsichtig voran. Der wichtige Beitrag all jener, die unter Aufgabe ihres eigenen Lebens zum Widerstand gegen das Naziregime beigetragen und auf diese Weise ihre Pflicht erfüllt haben, soll so auch in Wien gewürdigt werden."

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012