FP-Fürnkranz: FP-Erfolg: Antrag zur Rettung der Citybusse beschlossen

SP/VP-Koalition der Citybusmörder in Sondersitzung zerbrochen!

Wien (OTS/fpd) - Mit dem gestrigen Beschluss eines 10-Punkte Programms zur Rettung der Citybusse auf Antrag der FPÖ sei ein großartiger Durchbruch erzielt worden, freut sich der FPÖ-Klubobmann der inneren Stadt, Georg Fürnkranz. Es zeige sich, wie richtig und wichtig es gewesen sei, dass die FPÖ nach der Bürgerversammlung im November nun eine Sondersitzung verlangt hatte, die zu diesen wichtigen Beschlüssen geführt hat.

Im seit Monaten schwelenden Streit zwischen SP/VP Bezirksvorstehung, Wiener Linien und Fa. Signa auf der einen, Bürgern, FPÖ und restlicher Opposition auf der anderen Seite über die Erhaltung oder Verstümmelung des Citybusnetzes gab es in der gestrigen, von der FPÖ verlangten Sondersitzung der Bezirksvertretung Wien 1 eine entscheidende Wende: Gemeinsam mit der vereinten Opposition stimmte nun endlich auch die ÖVP-Fraktion für ein Rettungskonzept für die Citybusse!

Besonders erfreulich sei, dass diese Beschlüsse nun ausdrücklich auch die Möglichkeit einer Rückkehr zur alten Linienführung vorsehen, also auch in dem Bereich, in dem eine Fußgängerzone geplant ist. Aber auch Varianten, wie die von einigen Bürgern vorgeschlagene Umleitung durch die Renngasse wären möglich, berichtet Fürnkranz.

Während sich die SPÖ beleidigt ins Winkerl gestellt und aus Trotz sogar einen gemeinsamen Antrag zurückgezogen habe, hätte sich die ÖVP-Fraktion nach monatelangem Hin und Her endlich auch der Opposition aus FPÖ, Grünen und WIR - und vor allem der Bevölkerung -angeschlossen und somit die Mehrheit für eine bürgerfreundliche Lösung ermöglicht. "Ein großartiger Erfolg, nicht nur für die FPÖ sondern vor allem für die Bürger und die Demokratie", so Fürnkranz.

Unverständlich sei hingegen, dass ein Antrag, die endgültige Lösung einer Bürgerbefragung zu unterziehen, abgelehnt wurde - und zwar von allen anderen Parteien, auch den angeblich so basisfreundlichen Grünen.

"Wichtig ist aber, dass die Citybusmörder-Front der Wiener Linien-hörigen Betonierer aus SPÖ und der taktierenden und tricksenden Bezirksvorsteherin Stenzel zerbrochen ist. Nun ist auch wieder Platz für konstruktive Lösungen, die den Bürgern und nicht den Spekulanten nützen", so Fürnkranz abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006