Nationalstiftung beschließt 45,1 Millionen Euro für die österreichische Forschung

Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung hat Empfehlung über 55 Millionen Euro abgegeben

Wien (OTS) - Der Stiftungsrat ist der Empfehlung des Rates für Forschung und Technologieentwicklung zur Vergabe von 55 Millionen Euro grundsätzlich gefolgt. Davon konnten 45,1 Millionen Euro gemäß derzeit verfügbaren Zuwendungen definitiv vergeben werden. Zur Bedeckung der Differenz werden weitere Anstrengungen unternommen.

Schwerpunkte der Mittelvergabe sind: Stärkung der nationalen Humanpotentialbasis, Unterstützung von kooperativen high risk / high gain Initiativen zwischen Grundlagenforschung, angewandter Forschung und experimenteller Entwicklung, Stärkung der Forschungsinfrastruktur, Risikokapitalstärkung, Exzellenz in der Grundlagenforschung und Stärkung des österreichischen Standortes für forschungsaktive Unternehmen.

Von den 45,1 Millionen Euro gehen 16,5 an die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, 12,0 an den Wissenschaftsfonds, 8,0 an die Österreichische Akademie der Wissenschaften, 4,1 an die Ludwig Boltzmann Gesellschaft und 4,5 an die Christian Doppler Forschungsgesellschaft.

800 Millionen Euro seit 2004

Seit dem Jahr 2004 hat die Nationalstiftung FTE ein Finanzierungsvolumen in Höhe von fast 800 Millionen Euro für Förderungsmaßnahmen der Forschung, Technologie und Entwicklung in Österreich bereitgestellt. Das ist ein beträchtliches Finanzierungsvolumen für die österreichische Forschungsförderung. Die Schwerpunkte lagen in der Standortsicherung, der Stärkung der Forschungskapazitäten in Wirtschaft und Wissenschaft mit besonderer Betonung der Schaffung der Exzellenz im Kooperationsbereich und dem Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Wirtschaft (Basisprogramme, thematische ImpulsProgramme) in der Unterstützung des Exzellenz-Aufbaues in der Wissenschaft und der orientierten Grundlagenforschung sowie von innovativen Exzellenzprogrammen und Forschungsvorhaben.

Rückfragen & Kontakt:

Nationalstiftung für Forschung,
Technologie und Entwicklung
Dr. Franz Resetar
Tel.: +43 (1) 501 75 - 427
Mob.:+43 664 831 80 58
Mail: f.resetar@stiftung-fte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001