Bundesheergewerkschaft: Sparpaket?!

Ersparen können wir uns die GÖD mitsamt ihrem Neugebauer!!!

Wien (OTS) - "Wie wir nun anhand des Konsolidierungspaketes 2012-2016 von der Regierung erfahren haben, trifft es uns beim BMLVS besonders hart", so Manfred Haidinger, Präsident der Bundesheergewerkschaft und stellvertretender Vorsitzender der Freien Gewerkschaft Österreichs. "Nun bewahrheiten sich unsere Darstellung hinsichtlich des Verrats der Angehörigen des Bundesheeres durch die GÖD und den Vorsitzenden Neugebauer, der es wagt, so Haidinger verärgert, uns in der ZiB2 vom 10. Februar 2012 auszurichten, dass er mit diesem Ergebnis zufrieden sei und beim Vorstand der ÖVP zugestimmt hätte, wäre er in Wien gewesen."

Neugebauers "Erfolg" für unsere Bediensteten im Bundesheer stellen sich folgendermaßen dar:

  • Aufnahmestopp
  • Verlust der 41. Wochenstunde
  • Nulllohnrunde 2013
  • Sehr geringe Gehaltserhöhung 2014
  • Schließung der Heeresspitäler
  • Verlust des Heeresgeschichtlichen Museums
  • Verlust der Heereslichtbildstelle
  • Verlust des Versetzungsschutzes
  • usw.

"Wer ist dieser pensionierte Lehrer, der uns Soldaten und Bedienstete der Landesverteidigung für sein Klientel, der Lehrer, Richter und Staatsanwälte opfert? Wer jetzt noch immer Mitgliedsbeiträge für die GÖD bezahlt, dem ist nicht mehr zu helfen!", so Haidinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesheergewerkschaft
Manfred HAIDINGER, Präsident
Florianigasse 16/8, 1080 Wien
Tel.: 0660 622 0000
www.bundesheergewerkschaft.at manfred.haidinger@bundesheergewerkschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006