LIF begrüßt erste Sparschritte der Regierung, fordert zusätzlich Demokratie- und Strukturreformen, sowie ein neues Bildungssystem

Wien (OTS) - Das vergangenen Freitag vorgestellte Sparpaket ist
aus der Sicht der Liberalen ein begrüßenswerter Anfang, jedoch im besten Fall als Sofortmaßnahme zu verstehen. Es wurden weder ausreichend die Ursachen des Haushaltsdefizits berücksichtigt, noch in die künftige Chancengerechtigkeit und das Wirtschaftswachstum investiert.

"Langsam kommen wir der Wahrheit näher und wir alle müssen erkennen, daß es nichts mehr zu verteilen gibt. Das Sparpaket der Regierung ist wohl nur ein Vorgeschmack dessen", stellt Angelika Mlinar fest.

"Um das Land tatsächlich fit zu machen, sind radikale Änderungen notwendig. Wir stehen vor einer Systemänderung, die kommen muss. Wenn eine Veränderung unausweichlich ist, sollte diese auch proaktiv in Angriff genommen werden. Das verstehe ich unter Verantwortung uns selbst und den nachfolgenden Generationen gegenüber!" fordert Mlinar weiter.

Die Liberalen stehen weiterhin für eine Demokratiereform mit den damit einhergehenden Strukturreformen, sowie einer umfassenden Bildungsreform.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Pock, Generalsekretär Liberales Forum, Canovagasse 7/2,
1010 Wien, E-Mail: m.pock@liberale.at, Tel: 0676 646 56 10

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LBF0001