SP-Deutsch: Respekt und Rücksichtnahme sind Voraussetzungen für ein gutes Zusammenleben

Wien (OTS/SPW) - "Die Wienerinnen und Wiener erwarten von der SPÖ zu Recht klare Worte und klare Ziele zu Anliegen, die sie beschäftigen. Wir nehmen diesen Wunsch der Bevölkerung sehr ernst, übernehmen Verantwortung und bieten aus diesem Grund mit den Wiener Positionen zum Zusammenleben unsere Antworten für das Miteinander in der Stadt. Denn gerade dieses Thema beschäftigt die Wienerinnen und Wiener in einem besonderen Ausmaß", betonte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Montag zur aktuellen Plakatkampagne.****

"Respekt und Rücksichtnahme sind die grundlegenden Voraussetzungen für das gute Zusammenleben in der Stadt. Bei aller Offenheit erwarten wir, dass Grundwerte wie die Demokratie, der Rechtsstaat, die Trennung von Staat und Religion, Gewaltfreiheit, der gesellschaftliche Zusammenhalt und die Gleichheit von Frauen und Männern respektiert werden. Auch die Menschenrechte sind nicht verhandelbar!", betonte Deutsch.

"Zum funktionierenden Miteinander gehört das Verstehen und sich verständigen können. Voraussetzung dafür ist eine gemeinsame Sprache. Ob bei Ämtern, in Spitälern, beim Kontakt mit dem Nachbarn und bei sämtlichen Alltagswegen", ging der Landesparteisekretär auf die Notwendigkeit der gemeinsamen Sprache Deutsch ein. "Gerade wenn es um Chancen geht, ist es auch ein großer Vorteil, mehrere Sprachen zu sprechen. Das nützt sowohl der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung als auch dem Wirtschaftsstandort Wien", betonte er.

"Wien ist es ein sehr großes Anliegen, die Menschen beim Erwerb der deutschen Sprache zu unterstützen. Das haben wir in der Vergangenheit bereits mit einem umfassenden Kursangebot getan und werden wir auch in Zukunft mit zahlreichen, spezifizierten Deutschkursen tun", kündigte Deutsch an und unterstrich abschließend:
"Dieser positive Zugang zum Thema Zusammenleben unterscheidet uns fundamental von der FPÖ, die im Wiener Gemeinderat stets gegen sämtliche Integrationsmaßnahmen stimmt!" (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002