FP-Mahdalik: Wie glaubhaft ist SP-Valentin als Fluglärm-Paulus?

Skepsis ist angebracht

Wien (OTS) - Die zumindest teilweise 180 Grad-Wende von SPÖ-Fluglärmcapo Valentin in der "Bürgeranwalt"-Sendung vom 11. Februar war zwar erfreulich, den hehren Worten müssen jedoch auch Taten folgen, fordert FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik, der jedoch das Beharren der SPÖ auf der 3. Flugpiste scharf kritisiert. Über den gekurvten Anflug im Westen und Nordosten Wiens sollen SPÖ und Grüne nicht nur reden sondern mit einem baldigen Testbetrieb rasch auf Schiene legen. Die Flugroute über den 23. Bezirk ist - da flugverkehrstechnisch nicht notwendig - ganz zu streichen. Das zahnlose "Nachtflugregulativ" ist ein Muster ohne Wert und durch ein absolutes Nachtflugverbot (ausgenommen Ambulanzflüge) über ganz Wien zu ersetzen. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001