Wer im Glashaus sitzt...

Fachverband der Pensionskassen wirft anderen sein eigenes Fehlverhalten vor

Wien (OTS) - In seiner APA-Aussendung OTS 0047 vom 9.2. bezeichnet der Fachverband der Pensionskassen die Aussagen der Initiative "Stopp dem Pensionskassen-Flop" in OTS 0019 vom 8.2. als manipulativ und falsch. Dazu darf festgestellt werden: es wurde in unserer APA-Aussendung eine Veranlagungs- und Risikogemeinschaft(VRG) als Beispiel für die relative Erfolglosigkeit der Pensionskassen dargestellt. Von einem Durchschnitt war ausdrücklich nicht die Rede. Die Daten dieser VRG sind jederzeit nachvollziehbar und entziehen sich somit dem Vorwurf manipuliert oder falsch zu sein.

Hingegen widerspiegelt die oa. Entgegnung wieder einmal die bewährten Beschönigungsmethoden des Fachverbandes: eine Performance von 2,7% als positiv zu bezeichnen, ist falsch! Denn die Nulllinie der Performance liegt beim jeweiligen Rechenzins und der ist bei den betroffenen Verträgen mindestens 3,5%, bei rund 300.000 Pensionskassenopfern bei 5,5% und darüber. Alles, was unter diesen Marken bleibt, ist negativ!

Man bleibt also auch diesmal beim bisherigen Verhaltensmuster der Aussendungen des Fachverbands und seines Obmanns, also dem Versuch, durch Verdrehung und Schönfärberei den "Flop" des österreichischen Pensionskassensystems zu vertuschen. Dass Pekabe, der Schutzverband der Pensionskassenberechtigten, dies immer wieder unter Verwendung der offiziellen Daten auf der Website des Fachverbandes(!) nachvollziehbar widerlegt (zuletzt OTS 0008 vom 26.1. "Der Fachverband der Pensionskassen manipuliert die Fakten") scheint Herrn Zakostelsky nicht zu stören. Wird ihm hingegen ein (nachvollziehbares) Beispiel für die permanente Glücklosigkeit der Pensionskassen serviert, kontert er mit Manipulationsvorwurf. Kann es sein, dass bloß seine Nerven blankliegen? Angesichts des steigenden Interesses der Pensionskassenopfer an der Initiative "Stopp dem Pensionskassen-Flop" wäre das nicht verwunderlich.

Rückfragen & Kontakt:

Franz Gruber
Initiative "STOPP dem PensionskassenFlop"
mailto: office@stoppdempensionskassenflop.at
Tel: 0699 - 1 924 43 87

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002