Wintereinbruch in Bosnien - Herzegowina: Bundesheer-Soldaten versorgen eingeschlossene Dörfer

Bundesheerhubschrauber fliegen eingeschneite Dörfer an

Wien (OTS/BMLVS) - Das Österreichische Bundesheer hilft im Rahmen von EUFOR-ALTHEA in Bosnien - Herzegowina bei der Versorgung mehrerer eingeschneiter Dörfer. Aufgrund starker Schneefälle in den letzten Tagen sind zahlreiche bosnisch - herzegowinische Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten. Die Behörden haben EUFOR-ALTHEA um Hilfe ersucht.

Die betroffene Region um die Orte Kupres und Livno ist von einem extrem starken Wintereinbruch betroffen. Seit heute, Samstag, 14.00 Uhr fliegt das Österreichische Bundesheer im Rahmen von EUFOR-ALTHEA mit insgesamt drei Hubschraubern, zwei Alouette III und einer Agusta Bell 212 zahlreiche Dörfer an. Dabei sind insgesamt 20 österreichische Soldaten eingesetzt. Mit diesen Flügen werden in erster Linie Nahrungsmittel zu den Betroffenen geflogen. Aufgrund der Wettersituation und der hohen Schneedecke werden die Versorgungsgüter aus der Luft abgeworfen.

Nach einer Notlandung eines bosnisch-herzegowinischen Helikopters kam ebenfalls ein österreichischer Hubschrauber zum Einsatz, um Insassen auszufliegen und Polizisten zum Unfallort zu bringen. Bei der Notlandung gab es keine Verletzten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport, Kommunikation/Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001