M. Ehrenhauser: "ACTA bedroht den freien Zugang zu Informationen"

Wien (OTS) - Hunderttausende Menschen in ganz Europa demonstrieren gegen ACTA. Der fraktionsfreie EU-Abgeordnete Martin Ehrenhauser unterstützte mit seiner Teilnahme in Wien die Proteste.

"Diese Demonstrationen sind ein berechtigtes Aufbegehren der Zivilgesellschaft gegen eine Politik der Vergangenheit. Gegen eine Politik die in Hinterzimmern ein antiquiertes Urheberrecht verteidigt und den freien Zugang zum Internet bedroht. Gegen eine Politik, die bei modernen Themen wie Netzpolitik überfordert ist und sich daher von der Content-Industrie zu leicht über den Tisch ziehen lässt", so Ehrenhauser in seiner Rede.

Diese Demonstrationen "sind aber auch der Wunsch nach demokratischen und transparenten Entscheidungsprozessen, nach freien Zugang zu Informationen und nach einem modernen Urheberrecht, das die Interessen der Allgemeinheit und Künstler ausreichend berücksichtigt" so Ehrenhauser abschließend.

Hinweis: Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen liegen in der alleinigen Verantwortung der jeweiligen Verfasser und geben nicht unbedingt den offiziellen Standpunkt des Europäischen Parlaments wieder.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Sander
Tel.: +43 699 15054816
E-Mail: alexander.sander@europarl.europa.eu
Web: http://www.ehrenhauser.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002