BMASK: Soziallandesrat Ragger ohne Sachkenntnisse über das Pensionssystem

Wien (OTS/BMASK) - Soziallandesrat Ragger trifft in einer
Aussendung Aussagen zum Pensionskonto, die von sehr geringer Sachkenntnis zeugen. So werde behauptet, dass mit dem Ende der Parallelrechnung und der Umstellung auf das Pensionskonto ab 2014 Verluste bis zu 30 Prozent für die Versicherten entstehen könnten. "Das ist absolut ausgeschlossen. Die Umstellung auf das Pensionskonto erfolgt nahezu aufkommensneutral ", heißt es in einer Aussendung des Sozialministeriums. Soziallandesrat Ragger wird daher eingeladen, sich über das österreichische Pensionssystem näher zu informieren, um in Zukunft irrtümliche Aussagen vermeiden zu können. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Norbert Schnurrer , Pressesprecher des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2246
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001