Terminkorrektur Rahmenprogramm zur MAK-Ausstellung ERSCHAUTE BAUTEN

Finissage am 22. April 2012 mit Sarah Morris und Candida Höfer

Wien (OTS) - Das Expertengespräch "Conspiracy" der Künstlerin Sarah Morris mit Nikolaus Hirsch (Architekt und Rektor der Städelschule, Frankfurt am Main), einer der Höhepunkte des umfassenden Rahmenprogramms zur MAK-Ausstellung "Erschaute Bauten. Architektur im Spiegel zeitgenössischer Kunstfotografie", findet nicht, wie ursprünglich geplant, am 21. Februar, sondern am 22. April 2012 um 15.30 Uhr im MAK-Vortragssaal statt. Zur Finissage der Ausstellung bietet das MAK damit gleich zwei hochkarätige Expertengespräche. Um 14.00 Uhr diskutiert Künstlerin Candida Höfer in der MAK-Ausstellungshalle mit Dietmar Steiner (Direktor des Az W -Architekturzentrum Wien) über "Innere Welten".

Bisher lud das MAK im Rahmen des genreübergreifenden Diskurs- und Vermittlungsprogramms, mit dem die Ausstellung "Erschaute Bauten" begleitet wird, unter anderem zu Expertengesprächen mit Hani Rashid und Hal Foster sowie zu einer MAK NITE Lab mit Maix Mayer.

Noch folgendes RAHMENPROGRAMM im Detail:

Dienstag, 6. März 2012, 19.00 Uhr, MAK-Vortragssaal
Martin und Werner Feiersinger: "Italo Modern"
Der teilnehmende Künstler Werner Feiersinger und sein Bruder, der Architekt Martin Feiersinger, unterhalten sich mit Bärbel Vischer (MAK-Kustodin Gegenwartskunst) über ihr Buch Italo Modern. Architektur in Oberitalien 1946-1976 (Wien / New York 2011), das ein italienisches Faible für einfallsreiches und experimentelles Bauen in einer bis dato nicht gekannten Bandbreite von Stilen fotografisch dokumentiert.

Dienstag, 27. März 2012, 19.00 Uhr, MAK-Vortragssaal
"Radical Erasures"
Laurence A. Rickels im Gespräch mit Warren Neidich
Der renommierte Kunsthistoriker und Psychoanalytiker Laurence A. Rickels (Professor für Kunst und Theorie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe) trifft auf den teilnehmenden Künstler Warren Neidich und diskutiert mit ihm das Verhältnis von Fotografie, Gebäude und Gedächtnis: ein Schwerpunkt wird dabei der Abriss des Palastes der Republik in Berlin sein.

Samstag, 14. April 2012, 14.00 Uhr, MAK-Ausstellungshalle
"Buildings after Bernd and Hilla Becher"
Annette Emde
Die Kunsthistorikerin, Forscherin und Fotografin Annette Emde erörtert den Einfluss der FotografInnen der "Düsseldorfer Fotoschule" auf die Wahrnehmung von Architektur im Bild. Emde ist Autorin des Buches Thomas Struth - Stadt- und Straßenbilder (Marburg 2008) und gemeinsam mit Radek Krolczyk Koautorin von Ästhetik ohne Widerstand (Mainz 2011). Sie verfasste zahlreiche Studien über FotografInnen wie Thomas Struth, Andreas Gursky, Candida Höfer und Thomas Ruff, die in der Ausstellung vertreten sind.

FINISSAGE
Sonntag, 22. April 2012

14.00 Uhr, MAK-Ausstellungshalle
"Innere Welten"
Candida Höfer im Gespräch mit Dietmar Steiner
Dietmar Steiner (Direktor des Az W - Architekturzentrum Wien) diskutiert mit der teilnehmenden Künstlerin Candida Höfer, die für ihre Innenaufnahmen von Gebäuden und ihr Spiel mit Volumen und Licht bekannt ist, über ihre Arbeit. Sie ist unter anderem mit ihrer Bildfolge aus dem Schindler House in Los Angeles, in dem sich das MAK Center for Art and Architecture befindet, in Erschaute Bauten zu sehen.

15.30 Uhr, MAK-Vortragssaal
"Conspiracy"
Sarah Morris im Gespräch mit Nikolaus Hirsch
Anlässlich der Präsentation ihres Videos Points on a Line (2010) diskutiert die Künstlerin Sarah Morris mit Nikolaus Hirsch (Architekt und Rektor der Städelschule, Frankfurt am Main), auf welche Weise ihre Arbeit Bauwerke dokumentiert, die unser Denken über Architektur verändern könnten. Points on a Line entstand im Auftrag des Philip Johnson Glass House, das im Besitz des amerikanischen National Trust for Historic Preservation steht, und setzt sich mit Johnsons Haus und dem Farnsworth House von Mies van der Rohe auseinander.

GESPRÄCHE IM MAK LERN LABOR MIT ROLAND FISCHER-BRIAND (MAK-Ausstellungshalle)
An Dienstagabenden ab 18.00 Uhr haben Besucher die Gelegenheit, im MAK LERN LABOR noch Interviews mit Dorit Margreiter und Stephan Schmidt-Wulffen (Dienstag, 6. März, 18.00 Uhr), Michael Perfahl und Martina Friesser-Stermscheg (Dienstag, 13. März, 18 Uhr) sowie Luisa Ziaja und Monika Platzer (Dienstag, 20. März, 18 Uhr) mitzuverfolgen. Die Interviews werden aufgezeichnet und immer wieder im MAK LERN LABOR gezeigt. Termine im Detail siehe MAK.at

Jeden Dienstag 18.00-22.00 Uhr Eintritt frei.
Informationen unter marketing@MAK.at, Telefon (+43-1) 711 36-231

Rückfragen & Kontakt:

Judith Anna Schwarz-Jungmann (Leitung)
Sandra Hell-Ghignone
Veronika Träger
Lara Steinhäußer
Tel. (+43-1) 711 36-233, 229, 212
Fax (+43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001