GPA-djp begrüßt Management Buy-Out bei Zielpunkt

Katzian fordert offenem Dialog mit Betriebsrat

Wien (OTS) - (GPA-djp/ÖGB) "Das ist ein ernsthaftes Signal, dass
an den gesicherten Weiterbestand des Unternehmens geglaubt und dass vor allem dafür gearbeitet wird", begrüßt Wolfgang Katzian, Vorsitzender der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus Papier (GPA-djp) den Eigentümerwechsel bei Zielpunkt, nachdem heute bekannt geworden ist, dass eine Investorengruppe rund um Jan Satek den heimischen Nahversorger gekauft hat. "Wir gehen davon aus, dass das neue Management alle Maßnahmen ergreift, um die Arbeitsplätze bei Zielpunkt nachhaltig zu sichern."++++

In der GPA-djp habe man Jan Satek als seriösen Verhandlungspartner mit Handschlagqualität kennengelernt. Satek charakterisiere seine weitere Vorgangsweise als "sanieren statt demolieren", sei das ein Weg, den die GPA-djp gerne mit dem Unternehmen gemeinsam gehe, wenn die Qualität der Arbeitsbedingungen aufrecht erhalten werde, so Katzian abschließend: "In diesem Sinne gehen wir auch davon aus, dass das neue Management einen offenen und konstruktiven Dialog mit dem Betriebsrat als Vertreter der rund 3000 Beschäftigten sucht."

Rückfragen & Kontakt:

Litsa Kalaitzis
Gewerkschaft der Privatangestellten,
Druck, Journalismus, Papier
Pressesprecherin
Alfred-Dallinger-Platz 1
1034 Wien
Tel.: 05 0301-21553
Mobil.: +43 676 817 111 553
Email: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
Internet: www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002