Korun: Endlich Lösung für Arigona. Aber vielen weiteren Familien droht Abschiebung

Grüne fordern faires Bleiberecht

Wien (OTS) - "Endlich wurde für Arigona Zogaj eine dauerhafte Perspektive gefunden", zeigt sich Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen, erfreut über die Erteilung einer Niederlassungsbewilligung für Arigona Zogaj.
"Der 'Preis' für diese Lösung war allerdings ein jahrelanger Kampf und die Zerstörung der gesamten Familie. Dasselbe leidvolle Spiel mutet die Regierung zahlreichen anderen Familien zu. Sie leben ebenfalls bereits seit Jahren in Österreich und haben sich gut eingelebt und integriert. Im Moment kämpfen in Oberösterreich zwei weitere Familien mit der drohenden Abschiebung - eine davon ist die kosovarische Familie A. in Attnang-Puchheim.

"Wann lernt die Bundesregierung endlich dazu?", fragt Korun. "Der 'Abwehrkampf' den die Regierung seit Jahren gegen hier lebende Familien inszeniert, verursacht nicht nur viel menschliches Leid, sondern auch jede Menge unnötige Bürokratie und Kosten. Will die Bundesregierung nicht ständig neue 'Zogajs' produzieren, muss sie ein faires Bleiberecht schaffen, das jenseits willkürlicher Entscheidungen nach jahrelangem Aufenthalt einen Anspruch auf Aufenthaltsrecht schafft," fordert Korun. "Arigona Zogaj wird heuer die höhere Bundeslehranstalt für Wirtschaftsberufe abschließen und ist damit Teil der Zukunft Österreichs. Mit der Abschiebung von jungen, hier aufgewachsenen und ausgebildeten Menschen macht die Regierung die Zukunft Österreichs kaputt", kritisiert Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001