FPÖ-Höbart: Sinnlose Sportveranstaltungen zur Selbstbeweihräucherung

LR Petra Bohuslav geht die eigentlichen Probleme nicht an

Wien (OTS) - Der freiheitliche Nationalratsabgeordnete und Jugendsprecher Ing. Christian Höbart kritisierte heute gemeinsam mit Vertretern des RFJ, Gf Bundesobmann Udo Landbauer, RFJ NÖ Obmann Stefan Berger und RFJ NÖ Obmann-Stv. Andreas Bors, die Sportpolitik der niederösterreichischen Sportlandesrätin Petra Bohuslav:

"Etliche Studien in den letzten Jahren zeigen uns, dass junge Menschen immer öfter unter Fettleibigkeit leiden und ihre körperliche Leistungsfähigkeit bereits in jungen Jahren stark eingeschränkt ist. Höchst unterschiedlich ist jedoch die Reaktion der verantwortlichen Politiker auf diese alarmierenden Tatsachen. Landesrätin Bohuslav beispielsweise tut so, als nehme sie die Warnungen der Mediziner und Sportwissenschafter ernst, veranstaltet aber lieber Pseudosportveranstaltungen, als tatsächlich etwas zu ändern. Dafür läßt sie sich einige Veranstaltungen einfallen, deren Namen zwar gut klingen, deren Nachfrage bei den Jugendlichen aber zu wünschen übrig lässt", so Höbart.

"Dabei ist diese Art der Politik mehr als verlogen. Auf der einen Seite wird der Stundenanteil des Schulsports und die Anzahl der Schikurse immer weiter verringert, auf der anderen Seite soll mit vielen wohlklingenden freiwilligen Angeboten der körperliche Zustand der jungen Menschen verbessert werden. Sinnvoller wäre jedoch, die Sport-Pflichtstunden zu erhöhen und parallel dazu Angebote für freiwillige Sportaktivitäten zu fördern", so Höbart abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001