Personalrochade bei Südtiroler Freiheitlichen: Pius Leitner war zwei Jahrzehnte lang Garant für freiheitliche Politik in Südtirol

Wien (OTS) - Der Südtirolsprecher der FPÖ, NAbg. Werner Neubauer nahm heute, die im Rahmen einer Pressekonferenz in Bozen verkündete Personalrochade innerhalb der Freiheitlichen Südtirols zur Kenntnis. Demnach wird der langjährige Obmann Pius Leitner die Agenden des Landesparteiobmannes an die derzeitige Generalsekretärin, Landtagsabgeordnete Ulli Mair übergeben.

"Pius Leitner war seit der Gründung der Freiheitlichen im Jahre 1992 wie ein Fels in der Brandung und hat die freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft durch so manches aufgewühlte Fahrwasser manövriert. Mit hohem persönlichem Einsatz hat Leitner dazu beigetragen, dass sich die Freiheitlichen Südtirols zu einer ernstzunehmenden Kraft in der politischen Parteienlandschaft Südtirols entwickeln konnte", so Neubauer zu den aktuellen Entwicklungen.

Seit mittlerweile zwanzig Jahren besteht eine gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen Pius Leitner und dem FPÖ-Südtirolsprecher NAbg. Werner Neubauer. "Wir hoffen, dass mit der neuen Parteiführung die Zusammenarbeit erneuert, bzw. fortgeführt wird, und bieten dafür weiterhin unsere Gesprächsbereitschaft an. Wir wünschen Pius Leitner und Ulli Mair für ihre künftigen neuen Aufgaben viel Erfolg", so Neubauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004