Kärnten: Soforthilfe für Menschen in Notlage

LR Ragger: Kärntner "Anti-Kälte Sozialpaket" umsetzen - Donnerstag Strompreisgipfel mit Kelag und Stadtwerken

Klagenfurt (OTS/LPD) - Kärntens Sozialreferent LR Christian Ragger kündigte heute, Montag, an, dass ein sofort wirksames, aber auch langfristiges Kärntner Sozialpaket gegen Kälte umgesetzt werde. Dieses sieht eine Soforthilfe von 50.000 Euro vor, die bei Notwendigkeit auch aufgestockt werden kann.

"Haushalte mit zwei und mehr Personen bis zu einem Einkommen von maximal 1.200 Euro netto und Einpersonenhaushalte bis maximal 800 Euro netto, können bei Nachweis einer Existenz bedrohenden Notlage (Stromversorgung nicht mehr gegeben, keine Möglichkeit zu Bedeckung erforderlicher Heizkosten etc) diesen Zuschuss für die Heizkosten beantragen", kündigte Ragger an.

Die Vergabe der Förderungen erfolge nach Prüfung der Notlage. Es werden zwei Beträge ausbezahlt, 100 Euro für Ehepaare und 50 Euro für Alleinstehende. Betroffene Personen können sich bei der Sozialabteilung des Landes Kärnten, Raimund Schnablegger 050536/14645, melden.

Weiters wies Ragger darauf hin, dass diesen Donnerstag ein Strompreisgipfel mit den beiden wichtigsten Stromanbietern, Kelag und Klagenfurter Stadtwerke, stattfinden werde. Dabei werde er darauf pochen, gemeinsam mit den Stromanbietern ein sozial verträgliches Tarifmodell zu entwickeln. Es soll vor allem der Strompreis für sozial Bedürftige und Niedrigeinkommensbezieher auf einem verträglichen Tarif eingefroren werden. "Die sozial Schwachen müssen entlastet werden", so Ragger.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003