Wiener Linien: Rekord bei neuen Jahreskarten-Kunden

Im Jänner 8.000 Neukunden gewonnen

Wien (OTS) - Immer mehr Wiener entscheiden sich für eine Jahreskarte der Wiener Linien. Im Jänner 2012 zählten die Wiener Linien mehr als 8.000 Neu-Ausstellungen von Jahreskarten. Das sind viermal mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Grund für den starken Zuwachs der Stammkunden ist unter anderem die U2-Verlängerung in die Donaustadt. Durch sie stieg der Anteil des Öffentlichen Verkehrs an den Wegen der Bezirksbewohner von 28 auf 34 Prozent. Auch höhere Spritpreise spielen eine Rolle.

Ab Mai um 1 Euro am Tag mobil

Die Jahreskarte der Wiener Linien gibt es seit Jänner 1982. Aktuell besitzen rund 380.000 Menschen eine Jahreskarte. Noch 2005 waren 305.000 Jahreskarten im Umlauf. Mit der Umsetzung der Tarifreform ab 1. Mai kostet die Jahreskarte 365 Euro - also einen Euro pro Tag. SeniorInnen zahlen 224 Euro. Wien zählt bei den Jahreskarten-Preisen damit zu den günstigsten Städten Europas.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH und Co KG
Kommunikation
Tel.: 0664/884 82 237 Journaldienst für JournalistInnen
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001