Mitterlehner: "Keine Probleme bei Gasversorgung"

Wirtschafts- und Energieminister: Versorgungssicherheit mit Erdgas sichergestellt - Gasmengen für Vier-Monats-Verbrauch gespeichert

Wien (OTS/BMWFJ) - Die reduzierten Lieferungen von russischem
Erdgas nach Europa haben keine Auswirkung auf die Gasversorgung in Österreich. "Die Versorgung der Haushalt und Unternehmen ist gesichert. Es gibt keinerlei Probleme bei der Gasversorgung. Mit den in mehreren Speichern eingelagerten Gasmengen könnte Österreich sogar bei einem totalem Lieferstopp für vier Monate versorgt werden", sagt Wirtschafts- und Energieminister Reinhold Mitterlehner.

"Der verstärkte Ausbau der heimischen Speicher für Erdgas in den vergangenen Jahren hat sich bewährt, denn dadurch könnten auch längere Versorgungsengpässe ausgeglichen werden", so Mitterlehner weiter. Die Liefereinschränkung zeige jedoch, wie wichtig weitere Anstrengungen in eine Diversifikation der Lieferrouten und -quellen in der Gasversorgung sind.

Die Beamten des Ministeriums sind laufend mit den Vertretern der Gaswirtschaft und der Regelzonenbetreiber in Kontakt, um auf weitere Veränderungen reagieren zu können. Die Einberufung der entsprechenden Ausschüsse zur Diskussion von weiteren Maßnahmen ist derzeit weder angezeigt noch geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Ministers
Tel.: +43 (01) 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001