FPÖ-Obermayr: EU muss Eskalation mit allen Mitteln verhindern!

Europa sollte sich von anglo-amerikanischen Interessen möglichst rasch emanzipieren!

Wien (OTS) - "Europa sollte sich von anglo-amerikanischen
Interessen möglichst rasch emanzipieren. Kurzfristig wird das beschlossene EU-Embargo die Zivilbevölkerung treffen. Mittelfristig wird China die Chance nutzen, um seinen wachsenden Energiebedarf über die frei gewordenen Kapazitäten zu decken", gibt der freiheitliche EU-Mandatar Mag. Franz Obermayr zu Bedenken. Das Ölboykott würde nicht die gewünschten Effekte zeitigen, dafür aber China stärken und die EU geostrategisch schwächen.

Das Vorgehen der USA im Nahen Osten ähnelt schon stark der expansionistischen römischen Außenpolitik in der Antike - die unter dem Motto, "divide et impera", Völker gegeneinander ausspielt, um sie damit leichter unterwerfen zu können. Medienberichten zufolge wird im Persischen Golf die amerikanische Marinepräsenz bereits aufgebaut. Auch in Georgien, einem Nachbarstaat des Iran, wurden Dutzende Militärbasen und Lazarette errichtet. Die Menschen im Kaukasus fragen sich berechtigterweise, wer sie schützt, falls der Iran diese US-Basen mit Raketen beschießt. Das zeigt, welches Ausmaß dieser Konflikt im Ernstfall haben könnte.

"Ein solcher Krieg hätte katastrophale Folgen für die Bevölkerung des Iran, des Nahen Ostens, insbesondere Israel, und letztlich auf der ganzen Welt. Die EU sollte daher auf beide Seiten mäßigend einwirken und eine Eskalation mit allen Mitteln verhindern!", appelliert Obermayr.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009