Kadenbach: EU-Parlament sagt Nein zu irreführender Lebensmittelkennzeichnung

Lebensmittelkonzerne wollen mit unseriösen Angaben zu Fett-, Salz- oder Zuckergehalt gesunde Produkte suggerieren

Wien (OTS/SK) - Nur wenige Tage nach der Abstimmung im Umweltausschuss hat sich heute das Plenum des EU-Parlaments auch gegen die Täuschung von Konsumentinnen und Konsumenten ausgesprochen. Lebensmittelhersteller dürfen Formulierungen wie beispielsweise "enthält jetzt 15 Prozent weniger Zucker/Salz/Fett" nicht mehr verwenden. "Diese Bezeichnungen führen dazu, dass die Konsumenten glauben, sie kaufen gesündere Produkte. Dabei sagen diese Aufschriften wenig über den tatsächlichen Inhalt der Produkte aus. Eine Zuckerreduktion bedeutet nicht automatisch eine Kalorienreduktion. Der fehlende Zucker kann zum Beispiel durch andere Stoffe ersetzt werden, die den Brennwert des Lebensmittels nicht verändern", so die SPÖ-EU-Abgeordnete Karin Kadenbach gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. *****

Ebenso erschließt sich durch solche Angaben nicht, wie hoch der Zucker oder Fettgehalt im Vergleich zu anderen Produkten innerhalb der gleichen Produktgruppe ist. "Trotz der angegebenen Reduktion können die Produkte noch immer kalorienreicher sein als jene der Konkurrenz", erläutert Kadenbach. Sie lehnt den Slogan daher ab: "Der Informationsgewinn für den Konsumenten ist beschränkt und es können falsche Tatsachen vorgespiegelt werden. Kaum ein Kunde weiß, worauf sich solche Prozentangaben genau beziehen. Er kauft in gutem Glauben ein vermeintlich gesünderes Produkt und erzielt dadurch nicht den erwarteten Effekt. Das ist Täuschung am Konsumenten durch die Lebensmittelindustrie", betont Kadenbach. "Mit solchen Methoden wird das Vertrauen der Menschen in die Lebensmittelindustrie erschüttert. Die Konsumenten müssen sich auf die Angaben verlassen können. Es kann nicht erwartet werden, dass jeder Kunde bei jedem Produkt das Kleingedruckte liest und dann abwägt, ob das Produkt den Ansprüchen genügt", bemerkt die EU-Abgeordnete, Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Gesundheit. (Schluss)sc/ah

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Sabine Weinberger, SPÖ-EU-Delegation, Tel.: 0043 1 40110 3612, e-mail: sabine.weinberger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007