VP-Mickel begrüßt grünen Vorschlag für Einsparung eines Bezirksvorsteher-Stellvertreters

Wien (OTS) - Als "durchaus überlegenswert" bezeichnete heute die VP-Bezirksvorsteherin der Josefstadt, Veronika Mickel, den Vorschlag des grünen Klubobmanns Ellensohn, die zweiten Stellvertreter in den Bezirken aus Kostengründen abschaffen zu wollen. "Wenn die zweiten Bezirksvorsteher-Stellvertreter, also diejenigen der zweitstärksten Fraktion im Bezirk, zurücktreten wollen, um der Stadt Geld zu sparen, halte ich das für einen guten ersten Schritt in die richtige Richtung. Immerhin hat der zweite Stellvertreter des Bezirksvorstehers bzw. der Bezirksvorsteherin keine offensichtliche Funktion. Doch ein aus Zurufen zusammengestelltes Stückwerk kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein", betont Mickel.

Ziel müsse in sinnvolles Gesamtkonzept sein, wie in der Verwaltung Wiens gespart werden könne. "Dabei darf es in der Diskussion um Einsparungen in der Verwaltung der Stadt keine Tabus geben. Die Wienerinnen und Wiener dürfen nicht weiter belastet werden", betont Mickel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003