Vienna-OMI begrüßte 500 Observer in Wien

Seit 4 Jahren steht das Vienna Open Medical Institute für internationalen Wissensaustausch

Wien (OTS) - Sie kommen unter anderem aus Ländern wie Bosnien und Herzegowina, Moldawien, Kasachstan, Armenien oder Georgien. Hochqualifizierte ÄrztInnen aus aller Welt können in sechs Spitälern der Stadt Wien in einem einmonatigen sogenannten "Observership" Erfahrungen sammeln. Eine von ihnen ist Belma Pojskic, aus Bosnien und Herzegowina. Im November 2011 konnte sie als fünfhundertste Beobachterin am Vienna-OMI teilnehmen. Die Kardiologin war bei Prim. Univ.Prof. Dr. Kurt Huber, Leiter der 3. Medizinischen Abteilung mit Kardiologie im Wiener Wilhelminenspital, zu Gast. "Das Vienna-OMI wurde in den vergangenen Jahren immer vielfältiger und interessanter", resümiert Belma Pojskic. Behandlungsabläufe können beobachtet und während des Aufenthalts der Ärzte erlernt und übernommen werden. Das Wissen wird Anschließend in ihrer Heimat an KolegInnen weitergegeben.

Zwitl.: Wien soll als führendes Zentrum für postgraduale Ausbildungen etabliert werden

Während des einmonatigen "Observership" erhalten die ÄrztInnen Zugang zu den neuesten Erkenntnissen der Medizin. Sie profitieren von den modernen Ausbildungsstandards in Wien und tragen so entscheidend zur Weiterentwicklung des Gesundheitssystems in ihren Herkunftsländern bei. MentorInnen begleiten die ÄrztInnen. Sie werden einer Abteilung ihres Fachgebietes zugeteilt, besuchen Workshops zur fachspezifischen Weiterbildung, nehmen an Besprechungen, Konferenzen und Visiten teil und begleiten PatientInnen.

Das Vienna Open Medical Institute ist ein Gemeinschaftsprojekt des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), der American Austrian Foundation (AAF), der Gesellschaft der Ärzte in Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Vienna School of Clinical Research und der Medizinischen Universität Wien.

Weitere Informationen zum Projekt und das vollständige Interview mit Belma Pojskic finden Sie unter: http://www.vienna-omi.at

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Krankenanstaltenverbund/Presse
Mag.a Monika Sperber
Tel.: 01/ 40409/70053
E-Mail: monika.sperber@wienkav.at

Wiener Krankenanstaltenverbund
Nikolaus Hofbauer, BA
Tel.: +43 1 40 409/70 067
E-Mail: nikolaus.hofbauer@extern.wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006