FPÖ-Podgorschek fordert Abänderung der steuerlich relevanten Mindestlaufzeit bei Lebensversicherungen gegen Einmalerlag

Steuersatz von 4% bei Lebensversicherungen gegen Einmalerlag für Personen ab 50 Jahren wieder ab 10 Jahren Mindestlaufzeit einführen

Wien (OTS) - Die steuerlich relevante Mindestlaufzeit bei Lebensversicherungen gegen Einmalerlag für einen Steuersatz von 4% wurde mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 von 10 Jahren auf 15 Jahre Laufzeit erhöht. Damit fällt nun bei einer Laufzeit der Einmalerläge von weniger als 15 Jahren ein Steuersatz von 11% an. FPÖ-Finanzsprecher NAbg. Elmar Podgorschek fordert eine Abänderung der steuerlich relevanten Mindestlaufzeit wieder auf 10 Jahre, im speziellen für die Personengruppe der 50 bis 60jährigen.

Menschen in diesem Alter würden, wie die Zahlen aus dem Jahr 2011 zeigen, großteils keine Lebensversicherungen gegen Einmalerläge mit einer Mindestlaufzeit von 15 Jahren mehr abschließen, so Podgorschek. "Aus diesem Faktum heraus sind nach unseren Berechnungen dem Staat Steuereinnahmen von rund 40 Millionen Euro allein im Vorjahr entgangen. Im Sinne einer sinnvoll orientierten Budgetpolitik sollte diese Einnahmequelle für den Staat nicht versiegt bleiben, zudem sollte den Menschen ab einem Alter von 50 Jahren durch eine Verkürzung der steuerbegünstigten Laufzeit bei Lebensversicherungen gegen Einmalerlag diese Art der Vorsorge wieder offen stehen", betont Podgorschek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003