Kärntner Tageszeitung - Kommentar von Claudia Grabner: Weil es immer so ist ...

Klagenfurt (OTS) - "Wir verstecken uns hinter einer Phalanx von Gleichgesinnten", schreibt Markus Hengstschläger, Universitätsprofessor für Medizinische Genetik und Bestsellerautor, in seiner aktuellen "Durchschnittsfalle". In Österreich ist dieser Hang nach der Norm, der Gleichmacherei, dem Mittelmaß prägnant. Der Hinweis, dass "es alle tun", oder "weil es immer so ist" genügt als Erklärung, um zu automatisieren, was der Kontrolle bedürfte. Sprich:
Hinterfragt wird nicht. Solcherart werden etwa im Parlament alle Abgeordneten nach einer gewissen Jahresanzahl mit Orden behängt - ob verdient oder nicht, wen kümmerts, wenn es "seit jeher so gewesen ist"?
Selbst HC Strache, notorisch- uneinsichtiger Verharmloser des Nicht-Verharmlosbaren, sollte sich in die Reihe der Ausgezeichneten stellen dürfen. Wären ihm da nicht eine Dummheit und die Klugheit von BP Fischer dazwischengekommen ... Bedauerlicherweise hat das nur den Orden verhindert. Straches Läuterung ist noch fern - wie seine ungustiösen Verteidigungsrundumschläge belegen.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, Mag. Claudia Grabner, Tel.: 0463/512000-510, E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001