RH Prüfungsergebnis: Post hat Empfehlungen umgesetzt

Wien (OTS) - Der Rechnungshof (RH) überprüfte die Liegenschaftsverkäufe der Post Immobilien GmbH, vormals Post und Telekom Immobilienges. m.b.H (PTI), der Jahre 2005 bis 2009 und veröffentlichte das Prüfungsergebnis im August 2011. Die in diesem Prüfungsergebnis aufgezeigten Kritikpunkte beziehen sich fast ausschließlich auf den Zeitraum bis 2006. Die geprüften Verwertungsverfahren dauerten zumeist mehrere Jahre und gingen teilweise auf Verkaufsentscheidungen aus dem Jahr 2001 zurück.

Im Prüfungsergebnis wurden keine strafrechtlichen Verdachtsmomente und auch keine konkreten strafrechtlichen Sachverhalte festgestellt. Die Österreichische Post AG hat umgehend alle Empfehlungen und Anregungen des Rechnungshofes umgesetzt. In einigen Fällen empfahl der RH eine Prüfung auf Schadenersatzansprüche; diese wurden zeitnah sowohl durch Rechtsanwälte als auch Wirtschaftsprüfer vorgenommen. In einem Fall wurden rechtliche Schritte eingeleitet.

Auch den Empfehlungen hinsichtlich organisatorischer Änderungen innerhalb der PTI wurde Rechnung getragen. So wurden beispielsweise der Vertrieb und die Immobilienbewertung organisatorisch voneinander getrennt.

"Wir werden jegliche Untersuchungen auch künftig tatkräftig unterstützen. Mir ist ein sachlicher und seriöser Umgang mit diesem Thema wichtig und ich stehe einem offenen Dialog weiterhin positiv gegenüber", so Post-Generaldirektor Dr. Georg Pölzl.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Presse & Interne Kommunikation
Leitung
Mag. Ingeborg Gratzer
Tel.: +43 (0) 57767 21763
ingeborg.gratzer@post.at

Pressesprecher
Michael Homola
Tel.: +43 (0) 57767 32010
michael.homola@post.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0001