LR Schwarz: NÖ bei Arbeitslosigkeit zu Jahresbeginn weiter unter Bundes-Schnitt

Ausbauprogramm Landespflegeheime sichert und schafft Arbeitsplätze

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Trotz eines Anstiegs der Arbeitslosigkeit von 2,5 Prozent zu Jahresbeginn 2012 liegt NÖ damit weiter unter dem Bundes-Schnitt", erklärt die für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrätin Mag. Barbara Schwarz. "Österreichweit stieg die Arbeitslosigkeit im Jänner um 2,7 Prozent, in Wien sogar um 4,9 Prozent und in Salzburg um 4,6 Prozent."

Insgesamt waren in Niederösterreich im Jänner 2012 57.580 Menschen ohne Arbeit, um 1.404 oder 2,5 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2011. "Und während beispielsweise in Wien oder im Burgenland schon wieder mehr Menschen in Schulungen sind, waren im Jänner in NÖ um 1.054 oder 9,8 Prozent weniger Menschen in Schulungen", so Schwarz.

"Positiv stimmt mich die Tatsache, dass wir besonders im Waldviertel und im Mostviertel durchaus Rückgänge bei der Arbeitslosigkeit zwischen -10,3 Prozent (Bezirk Waidhofen/Thaya) und -3,5 Prozent (Bezirk Melk) verzeichnen können", so Schwarz weiter.

Auch für junge Menschen sieht Schwarz gute Chancen am Arbeitsmarkt: "So verzeichnen wir bei den Lehrstellensuchenden einen Rückgang von -10,7 Prozent, auch die Zahl der angebotenen Lehrstellen steigt. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt generell unter dem NÖ-Durchschnitt, bei den 15- bis 19-Jährigen gibt es sogar einen Rückgang um -3,7 Prozent.

"Erst gestern haben wir für unsere Landespflegeheime ein umfassendes Ausbauprogramm beschlossen, von dem wir uns auch positive Impulse für den Arbeitsmarkt erwarten. So werden wir damit rund 450 neue Arbeitsplätze in der Pflege und Betreuung schaffen, zusätzlich stärken die Baumaßnahmen natürlich auch die regionale Wirtschaft -von Bauunternehmen über Installateure und

Elektriker bis hin zum Bereich der Innenraumgestaltung. So sollen beispielsweise spezielle Farbkonzepte und Leitsysteme eine bessere Orientierung für demente BewohnerInnen ermöglichen", erklärt Schwarz.

Das erste Projekt, das nun im Rahmen dieses neuen Ausbauprogramms umgesetzt wird, ist der Umbau des Landespflegeheims Gänserndorf. Landesrätin Barbara Schwarz erwartet sich von der Neueinrichtung von 48 Einbettzimmern und der Errichtung einer adäquaten Betreuungsstation für demente HeimbewohnerInnen unter anderem einen positiven Impuls für die Betriebe in der Region um Gänserndorf.

"Auch die derzeit in Bau befindlichen Landespflegeheime Baden, Gutenstein, Mödling, Herzogenburg und Litschau sichern Arbeitsplätze in unseren Unternehmen und schaffen Arbeitsplätze im Betreuungs- und Pflegebereich", so Schwarz.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020 DW 140
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich, Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001