"Aktion +1" zur Stärkung des Kärntner Lehrlingsmarktes

Lehrlingsreferent LHStv. Scheuch: Ausbildungsperspektiven für junge Menschen gerade in Krisenzeiten wichtig

Klagenfurt (OTS/LPD) - Heute, 1. Februar, startet in Kärnten die "Aktion +1". Dabei wird die Aufnahme von zusätzlichen Lehrlingen in den Kärntner Betrieben mit 1.000 Euro pro Lehrling gefördert. Für Lehrlingsreferent LHStv. Uwe Scheuch ist dies gerade in Krisenzeiten ein wichtiges Zeichen.

"Junge Leute brauchen jetzt mehr denn je Perspektiven für ihre Ausbildung. Mit der "Aktion +1" stärken wir den Kärntner Lehrlingsmarkt und steigern die Chance auf einen Lehrplatz. Denn unsere Kärntner Lehrlinge sichern die erfolgreiche Zukunft der heimischen Wirtschaft." Leider habe die Bundesregierung ja den erfolgreichen Blum-Bonus abgedreht, mit der "Aktion +1" beweise Kärnten aber einmal mehr seine Vorreiterstellung im Bildungs- und Ausbildungsbereich, so Scheuch.

Förderbar ist die Aufnahme eines Lehrlings, dessen Lehrverträge zwischen dem 1.2 und dem 30.4. 2012 abgeschlossen wurde und der das 1. Ausbildungsjahr überschritten hat. Dies gilt allerdings nur, wenn die Lehrstelle über der durchschnittlichen Lehrstellenanzahl des Betriebes innerhalb der letzten drei Jahre liegt.

"Wir wollen über den aktuellen Bestand hinaus zusätzliche Lehrstellen fördern. Dafür steht ein Budget von 100.000 Euro zu Verfügung. Je eher also ein zusätzlicher Lehrling aufgenommen wird und die Förderunterlagen eingereicht werden, desto größer ist die Chance auf eine Förderung", erklärt der Lehrlingsreferent.
Nähere Details zur "Aktion +1", zu den Förderrichtlinien und die Einreichunterlagen findet man unter:

www.ktn.gv.at/arbeitnehmerfoerderung

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001