2012 wird zum Entscheidungsjahr für das globale Bankwesen

Wien (OTS) - Der Bericht "Evolving Banking Regulation" des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG vergleicht die regulatorischen Entwicklungen in der Bankenbranche in Europa, den USA und Asien. Die Bemühungen der G20 Länder, eine Harmonisierung der Regulierungen zu erreichen scheiterten bisher, außerdem werden die regulatorischen Reformen in Europa und den USA derzeit deutlich stärker forciert als in Asien.

2012 gilt als Entscheidungsjahr für das globale Bankwesen. Um zu überleben, werden Banken ihre Geschäftsmodelle und -strukturen weitgehend überarbeiten müssen. Durch die aktuellen Marktbedingungen geraten die Eigenkapitalrenditen ins Wanken und die Banken müssen radikale Anpassungen vornehmen um sich den regulatorischen Herausforderungen wie Risikoeindämmung und Kapitalaufbau stellen zu können.

Die vollständige Presseaussendung und die Studie finden Sie unter www.kpmg.at

Rückfragen & Kontakt:

KPMG Austria, Mag. Mariana Herrloss, Corporate Communications, 0043/664/ 266 50 82, mherrloss@kpmg.at, www.kpmg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPM0001