Bezirksmuseum 14: Neue Schau "Bahnknotenpunkt Penzing"

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Penzing (14., Penzinger Straße 59) ist von Donnerstag, 2. Februar, bis Sonntag, 23. Dezember, eine neue Sonder-Ausstellung zu sehen. Die Schau informiert über Entwicklungen im Bereich des Bahnknotenpunktes Penzing im Zeitraum von 1858 bis 1898. Ergänzt wird dieser Rückblick auf 40 Jahre Bahngeschichte durch die Dokumentation "Neue Vororte-Linie", die Auskunft über die 1987 eröffnete Schnellbahn-Linie S 45 gibt. An frühere Zeiten erinnern Fotografien, Aquarelle, Eisenbahnmodelle, Planunterlagen, das Modell "Bahnhof Penzing im Jahr 1910" und andere Exponate. Die Ausstellung ist jeweils am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und Mittwoch (17.00 bis 19.00 Uhr) geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Mehr Informationen:
Telefon 897 28 52 (zeitweilig Anrufbeantworter) bzw. E-Mail bm1140@bezirksmuseum.at.

Eröffnung durch BV Kalchbrenner am 2. Feb. (19.00 Uhr)

Die frei zugängliche Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, 2. Februar, beginnt um 19.00 Uhr. Die Eröffnung der Ausstellung nimmt die Bezirksvorsteherin von Penzing, Andrea Kalchbrenner, vor. Einführende Worte spricht der Verkehrshistoriker Herbert Wöber. Im Laufe des Abends sind ein "historisches Tondokument" und ein interessanter Text aus der Vergangenheit zu hören. In den Sommer-Monaten Juli und August sowie an Feiertagen bleibt das Museum traditionell geschlossen. Umfassende Angaben über das Penzinger Bezirksmuseum veröffentlicht das ehrenamtliche Bezirkshistoriker-Team (Leiter: Karl Koller) im Internet: www.bezirksmuseum.at. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005