FP-Gudenus: Ablenkungsmanöver der Unfähigen

Linke nützt jede Möglichkeit, um eigene Misswirtschaft zu überspielen

Wien (OTS/fpd) - Jeder siebente Zwerg von links in den Reihen von SPÖ, Grünen, ÖVP, Gewerkschaft & Co. stimmt derzeit ins Gezetter um einen angeblichen Sager von FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache ein. "Ich war auch auf dem Ball und habe die umstrittenen Sätze nicht gehört. Jeder, der Heinz-Christian Strache kennt, weiß, dass er so etwas nie sagen würde", stellt Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus klar, "aber es ist offensichtlich, was mit dieser Diskussion bezweckt wird: In Wien und im Bund werden die Bürger mit Rekord-Schulden und Rekord-Abzocke konfrontiert. Die Freiheitlichen und speziell ihr Bundesparteiobmann zeigen diese katastrophale Entwicklung auf. Das schmerzt die abgehobenen Bonzen freilich. Sie nutzen jedes Mittel, um von ihrer Misswirtschaft abzulenken und die FPÖ und deren Repräsentanten schlecht zu machen. Das ist extrem durchsichtig und wird von den Bürgern bei den nächsten Wahlen eine entsprechende Antwort bekommen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004