Dörfler zu Pacher-Angriff: "Halten Sie sich an Pröll!"

Kammerstaat gehört durchforstet

Klagenfurt (OTS) - Wenn selbst Niederösterreichs Landeshauptmann Pröll, seines Zeichens wohl einer der gewichtigsten Schwarzen, das Kammerwesen in Österreich kritisch hinterfragt, dann sei Dörflers Meinung, wonach das Kammerwesen reformiert gehört, wohl keine Einzelmeinung. Wenn Bund, Land und Gemeinden insbesondere von der Wirtschaftskammer ständig zum Sparen aufgefordert werden, könne es nicht sein, dass dieser Appell vor den eigenen Kammertüren halt mache. "Sparen ja, aber alle. Das muss auch für sämtliche Kammern gelten", so Landeshauptmann Gerhard Dörfler.

Im Übrigen sollte sich Pacher vor der Versendung von polemischen, parteipolitisch motivierten Presseaussendungen besser informieren, denn für die Entwicklungsagentur sind Pachers Parteifreunde selbst zuständig. Den Vorsitz in der Landesholding hatte bislang und auch weiterhin immer die ÖVP inne. "Gut anvisiert, schlecht getroffen", so Dörfler zu diesem Eigentor Pachers. Zudem sei auch festgehalten, dass der Konsumentenschutz nicht heuer, sondern bereits 2009 gekündigt wurde. Dörfler bleibt bei seiner Forderung, eine Schlankheitskur bei allen Kammern durchzuführen und gleichzeitig durch eine massive Senkung der Kammerbeiträge die Bevölkerung und die Wirtschaft zu entlasten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Büro Landeshauptmann Gerhard Dörfler

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001