FP-Reinold: Parkpickerl - ÖVP-Meidling windet sich wie ein Aal

Schwarze tarnen, täuschen und fallen um

Wien (OTS) - Ein durchschnittlicher Zitteraal nimmt sich neben
der Meidlinger ÖVP wie eine Eisentraverse aus, sagt FPÖ-Klubobmann Wolfgang Reinold. Die Bezirks-Schwarzen winden sich in Sachen kostenpflichtiges Parkpickerl dermaßen durch den 12. Bezirk, dass den Menschen schon beim Zuschauen schwindlig wird.

Zur Erinnerung: Die ÖVP hat mit SPÖ und Grünen in der letzten Bezirksvertretungssitzung den Antrag für ein flächendeckendes, kostenpflichtiges Parkpickerl in Meidling eingebracht, der gegen die Stimmen der FPÖ auch durchgedrückt wurde. Zudem hat die ÖVP alle FPÖ-Initiativen gegen die Inkassoaktion Schulter an Schulter mit Rot-Grün abgewürgt, erinnert Reinold.

Jetzt wehklagt die ÖVP in weinerlicher Art und Weise, dass man von SPÖ und Grünen quasi arglistig getäuscht wurde. Wenn es noch eines letzten Beweises bedurft hätte, dass die ÖVP-Meidling über ein politisches Rückgrat von der Konsistenz eines Gartenschlauches verfügt, so wäre er hiermit erbracht.

Die FPÖ-Meidling wird trotz dieses entwürdigenden Schauspiels weiter mit der Bevölkerung gegen die rotgrüne Inkassoaktion kämpfen, die keinen Parkplatz mehr für die ausgesackelten Autofahrer sondern lediglich zusätzliche Einnahmen für die Stadtkassa bringt, kündigt Reinold an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003