Mailath macht aus "Vorplatz" den "Musikvereinsplatz"

Wien (OTS) - "Die bisher in der Alltagssprache bestenfalls als "Vorplatz" bezeichnete Fläche zwischen Musikverein und Künstlerhaus hat heute eine klingendere Bezeichnung erhalten. Der neu benannte "Musikvereinsplatz" ist auch eine Hommage an den kulturellen Beitrag des Musikvereins und gleichzeitig ein Geburtstagsgeschenk an seine Institution: Die "Gesellschaft der Musikfreunde in Wien" feiert heuer ihr 200-jähriges Bestehen", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny bei der Enthüllung der neuen Straßentafeln.

Anlässlich der Benennung hob Mailath auch die internationale Bedeutung des Hauses hervor: "Mit den rund 500 Konzerten, die jährlich im Musikverein stattfinden, ist er vom Kulturleben der Stadt ebenso wenig wegzudenken wie von der musikbegeisterten Weltöffentlichkeit. Die musikalischen Darbietungen, die hier stattfinden, gehören mit Abstand zur absoluten Weltspitze - und werden auch international nicht zuletzt durch das Neujahrskonzert als solche wahrgenommen."

Auch für den Kunstplatz Karlsplatz habe das Haus eine wichtige Funktion: "Als Traditionshaus neben jüngeren Kunstinitiativen trägt der Musikverein zum Flair des Kunstplatz Karlspatz entscheidend bei, dessen Erfolg auf der Einbindung aller angrenzenden Institutionen sowie ihrem infrastrukturellen Ausbau basiert. So leistete die Stadt Wien in den vergangenen Jahren einen wesentlichen Anteil bei der Errichtung der neuen Säle des Musikvereins. Für die Stadt sind das Investitionen in die Zukunft: Denn wie man auch heute sieht, ist Kultur das, was nachkommenden Generationen in Erinnerung bleibt", so Mailath abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Daniel Benyes
Mediensprecher des Stadtrates für Kultur und Wissenschaft
Friedrich Schmidt-Platz 5, 1082 Wien
Tel.: 01/4000 81192
daniel.benyes@wien.gv.at

http://www.mailath.at
www.facebook.com/andi.mailath

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007