Betten zum Wohlfühlen sind gefragt

Österreichische Möbelhersteller auf der imm cologne 2012

Wien (OTS/PWK071) - Die imm cologne 2012 erwies sich als Erfolg
für die österreichische Möbelindustrie. Gefragt nach den Trends der Messe, nannten die österreichischen Möbelhersteller Schlafen als ein zentrales Thema. Dieser Bereich ist in der Branche stark gewachsen, und das Interesse an Betten steigt. "Der Verbraucher sehnt sich mehr und mehr nach einem Wohlfühlort, nach einer Oase der Ruhe und Entspannung. Wir möchten das bequeme Luxus-Bett, das wir aus dem Hotel kennen, auch zu Hause genießen", so Gerold Fallend, Geschäftsführer der JOKA-Werke. "Betten werden daher die nächsten Jahre der Möbelbranche prägen."

JOKA präsentierte in Köln eine Neuinterpretation des Betts, "Betten für Individualisten". Die Bettenserie "La Famiglia" lässt sich ganz auf den persönlichen Geschmack abstimmen. Verschiedene adaptive Bettvarianten im Baukastensystem, die auch freistehend ideal in den Wohnraum integrierbar sind - auf Wunsch durch kleine Raumteiler abgegrenzt -, unterstützen den Trend zum offenen Wohnen. Das "Bett" wurde nicht neu erfunden, die Interpretation war jedoch für viele verblüffend: Einfach, aber mit viel Emotion aufgeladen und individuell gestaltbar - so definiert JOKA das Schlafen neu.

Auf Individualität und Komfort setzte auch die renommierte Designmarke WITTMANN mit ihrer außergewöhnlichen Bettenkollektion. "Wittmann steht für Möbel mit einer ungewöhnlich hohen Lebensdauer und damit auch für Nachhaltigkeit, sowohl auf Grund der Produktions-, wie der Designqualität", so Heinz Hofer-Wittmann, geschäftsführender Gesellschafter der WITTMANN Möbelwerkstätten. Das österreichische Traditionsunternehmen widmete dem Thema Schlafen erstmals einen eigenen Messestand und präsentierte eine vielseitige Auswahl an formal anspruchsvollen Bettbasen und Betthäuptern, die individuelle Farbwelten und Stimmungen ermöglichen. Neu im Programm sind 2012 das Betthaupt Oyo von Paolo Piva, die Matratzenauflage Princess sowie ein Schwenkbeschlag für Doppelbetten mit geteilten Bettbasen. Oyo kann durch einen sehr leichtgängigen Kippbeschlag umgeklappt werden und ist so durch die individuelle Anpassung in Neigung und Höhe perfekt zum Lesen, Arbeiten, Fernsehen oder Frühstücken im Bett geeignet.

TEAM 7 setzte beim Thema Betten auf wohngesunde Materialien und solide Handwerksqualität in zeitgemäßem Design. Die Bettverbindungen der österreichischen Manufaktur sind metallfrei. Das Naturholz wird ausschließlich mit Kräuteröl veredelt, so dass die TEAM 7-Betten dauerhaft gesunden Schlafgenuss versprechen. In Köln präsentierte TEAM 7 das mit dem red dot design award ausgezeichnete riletto Bett. Eingerückte Kufen verleihen ihm seine schwebende Anmutung, Kopfhaupt und Bettseiten sind in edlem Naturholz oder Leder erhältlich. Ebenfalls im Blickpunkt des Interesses war das nox Bett, dessen charakteristische gegenläufig gerundete Naturholz-Bettseiten sich an den Ecken zu einer eleganten S-Linie vereinen.

Wie vielseitig sich der persönliche Schlafraum gestalten lässt, zeigte auch ADA in der Comfort-Halle und im Sleep-Areal der imm cologne. Ein Highlight auf dem Stand war Hazel. Das Bett mit klappbarem Kopfteil und integrierter Nackenteilverstellung bietet Komfort beim Lesen oder Fernsehen. Handgefertigt mit Liebe zum Detail, ist Hazel in einer Vielzahl an Stoffen und Ledern und in verschiedenen Breiten lieferbar. Das oststeirische Unternehmen produziert neben seiner eigenen Kollektion auch seit sechs Jahren exklusive Betten für JOOP! und profiliert sich weiter als Lifestyle-Spezialist.

Einen Schwerpunkt zum Thema Schlafen legte auch SEDDA mit seinen Sofas. Der Polstermöbelspezialist führte auf der Kölner Messe das quick und quickplus-System vor, mit dem sich eine Sofalandschaft innerhalb von drei Sekunden in ein bequemes Doppelbett verwandeln lässt. Die einfache, sekundenschnelle Bedienung im Stehen macht diese Systeme auch für die Generation 50plus zur idealen Schlafstätte. Dass der hochwertige Schlafkomfort durch den täglichen Gebrauch das edle Polstersofa oder die Wohnlandschaft nicht nachteilig beeinträchtigt, dafür sorgen werterhaltende Zusatznutzen wie der selbst aufspannende Matratzenschoner mit Leintuch.
Auf der imm cologne ließ sich beobachten, dass die Möbelhersteller zahlreiche Lösungen entwickelt haben, damit der Verbraucher sein Wohnambiente als persönlichen Ort der Ruhe gestalten kann. Das Thema Betten wird die Branche 2012 zu weiteren vielfältigen Kollektionen anregen. Online zu erleben sind die die neuesten Möbelkollektionen von ADA, JOKA, TEAM 7, SEDDA und WITTMANN im Showroom der österreichischen Möbelindustrie: www.moebel.at. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Die Österreichische Möbelindustrie
Fr. Dolunay Yerit
Tel.: +43 (0)1 / 712 26 01, Fax: +43 (0)1 / 713 03 09
office@moebel.at, www.moebel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003