"Aquatherm 2012"

Österreich wichtigste SHK-Fachmesse segelt auf Erfolgskurs

Messe Wien (OTS) - Rund 280 Direktaussteller aus 13 Ländern in den Hallen A und B der Messe Wien +++ Weitere Fachbesuchersteigerung:
Insgesamt 20.842 Fachbesucher +++ Neu: Österreichs größte Bad-, Design- & Sanitär-Neuheitenschau +++ Bundesinnung und Verbände tragen Messekonzept vollinhaltlich mit +++

WIEN (30. Jänner 2012). - 2010 war die "Aquatherm" auf Basis eines neuen Messekonzepts und dem Schulterschluss der Innungen und Branchenverbände mit großem Erfolg in die Messe Wien zurückgekehrt. Schließlich ist die "Aquatherm" Österreichs einzige umfassende SHK-Fachmesse, die alle zwei Jahre (in den Zwischenjahren zur ISH Frankfurt) stattfindet. Vom 24. bis 27. Jänner 2012 ging nun in der Messe Wien die zweite Ausgabe seit dem Neustart in Szene. Den Erfolg der 2010er Edition konnte die "Aquatherm 2012" sogar noch übertreffen. "Rund 280 Direktaussteller, das sind um 10 Prozent mehr als 2010, waren bei der diesjährigen "Aquatherm mit Österreichs größter Bad-, Design- und Sanitär-Neuheitenschau" dabei. Bei der Besucherbilanz konnte mit insgesamt 20.842 Fachbesuchern, ein Plus von fast sechs Prozent erzielt werden", berichtet Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien, der damit die Position der "Aquatherm" als wichtigsten und zugleich einzigen, alle Segmente umfassenden SHK-Branchentreffpunkt in Österreich noch einmal gestärkt und untermauert sieht.

Zielgruppen stark mobilisiert

Dank der gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligten ist es bei der "Aquatherm 2012" gelungen, die Zielgruppen zu mobilisieren. Gegenüber der bei Fachmessen in Wien normalerweise gegebenen Dominanz der Besucher aus Wien und Niederösterreich, war bei der "Aquatherm 2012" der Besuch aus den übrigen Bundesländern deutlich stärker. Besonders signifikant fiel die Steigerung bei Besuchern aus Oberösterreich und der Steiermark aus. Zudem ist man seitens des Veranstalters erfreut, dass die "Aquatherm" wieder zunehmend auf Resonanz in den Nachbarländern stößt. Rund jeder zehnte Fachbesucher kam diesmal aus dem Ausland, davon 41,94 % aus Deutschland, gefolgt von Besuchern aus Italien, aus weiteren EU-Staaten und Besucher aus europäischen Nicht-EU-Ländern. "All dies zeigt, dass der Stellenwert der "Aquatherm" auch in der internationalen Wahrnehmung merklich zugenommen hat", fügt Reed-Chef Johann Jungreithmair an.

Start zur Bausaison: Bester Zeitpunkt für eine SHK- Fachmesse

Insgesamt belegten die 280 Aussteller aus dem In- und Ausland in den Hallen A und B der Messe Wien rund 30.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, auf der die Neuheiten, Trends und Produkte aus den Bereichen Energietechnik, Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär, Bad und Installationstechnik präsentiert wurden. "Der Jänner-Termin, der das Startsignal zur nun beginnenden Bausaison gibt, hat sich einmal mehr als der beste Zeitpunkt für eine umfassende Fachmesse der SHK-Branche erwiesen", stellt Ing. Christian Friedl, themenverantwortlicher Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Reed Exhibitions Messe Wien fest. "Der Schulterschluss der gesamten Branche und der Verbände, die uns tatkräftig unterstützt haben, und das große Engagement der Aussteller haben die "Aquatherm" zu einem starken und unverzichtbaren Impulsgeber für die auf der Messe vertretenen Wirtschaftssparten gemacht".

Gelungener Neustart

Sehr zufrieden mit der "Aquatherm 2012" zeigt sich auch KommR Ing. Michael Mattes, Bundesinnungsmeister der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker, der bestätigt, dass die "Aquatherm 2012" von den Ausstellern und Besuchern als gelungen kommentiert werde. "Ich hoffe, dass damit der Neustart und die Notwendigkeit der Branchenmesse in Wien erkannt wurden und beim nächsten Treffen der Installationsbranche die restlichen Skeptiker dabei sind. Ich wage zu behaupten, dass die Haustechnikbranche die bevorstehende Krisenzeit sicher überwindet, wenn Industrie, Großhandel und Installateure den gemeinsamen partnerschaftlichen Weg fortsetzen. Bedanken möchte ich mich bei allen Beteiligten, die mitgearbeitet haben den Neustart zu ermöglichen."

Trend: Design im Bad und Sanitärbereich

Mit Österreichs größter Bad-, Design- & Sanitär-Neuheitenschau bot die "Aquatherm 2012" zudem einen umfassenden Überblick über die Trends im Bad- und Sanitärbereich. Vorgestellt wurden trendige Systeme für Bad und sanitäre Anlagen, die durch den Einsatz modernster Technologien Komfort und Behaglichkeit garantieren. Zu den vielen "Aquatherm"-Produkthighlights beim Bad- und Sanitärdesign zählten unter anderem transparentes Design und scheinbar schwebende Beschläge bei top-modernen Duschen, rahmenlose Duschwände und eine Reihe neuer Wellnessprodukte. Aber auch in punkto Nachhaltigkeit tut sich viel am Markt, die "Aquatherm"-Aussteller präsentierten Designarmaturen, die sowohl ästhetisch und funktional überzeugen, als auch durch ihren extrem geringen Wasserverbrauch punkten können. Unübersehbar war bei der "Aquatherm 2012" der Trend zum Komplettbad, also Keramik, Möbel, Armaturen und Accessoires gemeinsam und perfekt aufeinander abgestimmt: das Badezimmer harmonisch und "aus einem Guss".

Optimale Branchenplattform

Im Mittelpunkt des Fachinteresses standen Innovationen, neue Produkte und Trends. Das zeigen die Ergebnisse der unabhängigen Fachbesucherbefragung (aus der auch die bereits genannten Besucherdaten stammen). "Dies beweist, die "Aquatherm" ist die optimale Branchenplattform", fügt "Aquatherm"-Messeleiter Max Poringer an. Er und sein Team konnten sich darüber freuen, dass gut drei Viertel (76,62 %) der Befragten sich mit der Messe insgesamt sehr zufrieden zeigten und gut vier von fünf Befragten (82,64 %) das Angebot der "Aquatherm" als vollständig bezeichneten. Fast neun von zehn (87,50 %) befragten Fachbesuchern erklärten zudem, vom Messebesuch profitiert zu haben und noch mehr, 95,37 Prozent, sagten, die "Aquatherm" Geschäftspartnern weiterempfehlen zu wollen.

Zufrieden Stimmen in der Branche: "Aquatherm" ist auf dem richtigen Weg

Gute Zeugnisse wurden der "Aquatherm" auch in den Gesprächen mit Sprechern der Branche zum Ende der diesjährigen Ausgabe ausgestellt. Mit einem insgesamt sehr zufriedenen Gesamteindruck lässt Ing. Christian Hofer, Präsident Vereinigung Österreichischer Kessellieferanten (VÖK), am Schlusstag der "Aquatherm" die vergangenen Messetage Revue passieren: "Aus Sicht der Aussteller, aber ganz besonders aus Sicht des VÖK war die "Aquatherm 2012" ein ganz großer Erfolg. Der Besucheransturm war gut und die Qualität der Besucher sehr hoch. Ich denke, dass jeder der Innovationen moderne Technik gezeigt hat auch einem großen interessierten Publikum gegenüberstand. Die Richtung, die die "Aquatherm" eingeschlagen hat, stimmt. Ich gehe davon aus, dass die nächste Ausgabe im Jahr 2014 eine erneute Steigerung erfahren wird."

DI Johannes Pfeil (MBA). Vorstandsstellvertreter des Verbands der Installations-Zulieferindustrie (VIZ): "Die "Aquatherm 2012" war ein großer Erfolg. Die Unternehmen des VIZ haben eine wirklich gute Plattform vorgefunden, um sich zu präsentieren." Die positive Grundstimmung habe sich über alle vier Tage hindurchgezogen und zur Zufriedenheit aller Aussteller und sicherlich auch zur Zufriedenheit der Besucher wesentlich beigetragen, erklärt Johannes Pfeil. "Sowohl die Quantität als auch die Qualität des Publikums hat sich nochmals deutlich verbessert. Der Schwerpunkt lag wie zu erwarten bei den Installateuren, aber auch Planer und Vertreter öffentlicher Einrichtungen fanden sich auf unseren Ständen ein. Positiv muss auch der verstärkte Zuspruch aus den Bundesländern gewertet werden. Die "Aquatherm" als größte österreichische Fachmesse ist weiterhin auf dem richtigen Weg. Durch das Zusammenwirken der Veranstalter, Verbände, Innungen, der Aussteller und der Fachmedien hat die Branche ihren zentralen Event zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Dieses homogene Bild und der Erfolg der Messe sind die beste Werbung auch für die kommenden Ausgaben der "Aquatherm". Damit wird es gelingen, sukzessive noch mehr Besucher, aber auch noch mehr Aussteller für "unsere" Messe zu gewinnen", sagt Johannes Pfeil.

"Die "Aquatherm" hat sich erneut behauptet: Der Standort ist optimal, der Zeitpunkt ist genau richtig", sagt Robert H. Friedl, Geschäftsführer von Grohe Ges.m.b.H. "Alle, sowohl die Veranstalter, die Verbände, als auch die Aussteller haben sich sehr bemüht, damit die "Aquatherm" eine sehr hochwertige Veranstaltung wird: Das ist gelungen!"

"Die "Aquatherm" war von den Veranstaltern und den Ausstellern perfekt vorbereitet. Die Rahmenbedingungen und die Werbemaßnahmen ließen nichts zu wünschen übrig. Mehr kann man nicht erwarten", sagt DI BW Marius Heinze, Geschäftsführer Sanitär Heinze Handelsges.m.b.H.. Der eingeschlagene Weg der "Aquatherm" sei sicher richtig, dennoch müsse man überlegen, wie die Zielgruppe der Installateure noch mehr nach Wien zu bewegen ist," verweist Marius Heinze auf das Wachstumspotenzial bei Besucherzahlen.

"Wir sind positiv überrascht. Die "Aquatherm" war eine sehr gute Plattform für einen Erfahrungsaustausch mit Kunden und Partnern", bestätigt Prok. Karl Palmstorfer, Vertriebsleiter Österreich von TROX Austria GmbH. "Wir konnten unser breites Produktportfolio kompakt, übersichtlich aber auch mit der nötigen Tiefe einer Reihe von interessierten potenziellen Kunden in persönlichen Gesprächen vorstellen. Jetzt heißt es, Kontakte vertiefen und uns um die Nachbetreuung kümmern. Besonders freut uns, dass unsere TROX-Kollegen aus dem CEE-Raum unseren Messeauftritt nutzten, um gemeinsam mit ihren Kunden nach Wien zu kommen."

"Wir waren mit der "Aquatherm" sehr zufrieden", sagt auch Mag. Melanie Berger, Marketing Communication Manager von der LAUFEN Austria AG. "Unser Team konnte am LAUFEN Messestand gut 2.000 persönliche Gespräche mit Großhändlern, Installateuren, Partnern und Endkunden verzeichnen. Dazu kam noch eine große Anzahl an Laufkundschaft, die mit größtem Engagement bei unserem LAUFEN-Welcome-Desk betreut wurde. Als Branchenmesse ist die Aquatherm die wichtigste Messe für unser Unternehmen in Österreich, dementsprechend großen Wert legen wir auch auf die Gestaltung unseres Messestandes und die Betreuung unserer Gäste. Zusätzlich ist die "Aquatherm" eine ausgezeichnete Gelegenheit die Kollegen der Branche zu treffen und bei den zahlreichen Veranstaltungen zu netzwerken."

Gute konjunkturelle Aussichten für die Branche

Mit der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation ihrer Branche zeigten sich 94 Prozent der befragten Fachbesucher sehr zufrieden bis zufrieden, nahezu ebenso viele, nämlich 90,26 Prozent, rechnen damit, dass sich die Entwicklung in den nächsten zwölf Monaten verbessern wird. "Einmal mehr wird deutlich, dass die Realwirtschaft trotz Finanz-, Staatsschulden- und Eurokrisen keine oder kaum Schwächen zeigt", zieht Dir. Johann Jungreithmair ein positives Fazit aus dem Verlauf der "Aquatherm 2012" und fügt hinzu: "Die hier vertretenen Unternehmen haben - nach heutigem Stand der Dinge - durchaus Grund, das Geschäftsjahr 2012 mit Zuversicht und Optimismus anzugehen." (+++)

*) Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Reed Exhibitions Messe Wien/Presse & PR:
Leitung:
Mag. Paul Hammerl
E-Mail: paul.hammerl@messe.at

Redaktion:
Oliver-John Perry
Tel. +43 (0)1 727 20 2421
E-Mail: oliver-john.perry@messe.at

Organisation:
Natascha Berger
Tel. +43 (0) 1 727 20 2420
E-Mail: natascha.berger@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001