Grüne Wien/Ellensohn: Unerträgliche Entgleisung Straches am WKR-Ball

"Vergleich mit den Novemberpogromen ist Umkehr von Täter- und Opferrolle"

Wien (OTS) - Als unerträgliche Entgleisung und Verharmlosung der schrecklichen Vorfälle vom 9. November 1938 bezeichnet der Klubobmann der Grünen Wien, David Ellensohn, die Aussagen von FP-Strache am WKR-Ball. Strache hatte die Ballgäste als "die neuen Juden" bezeichnet und die Burschenschafter mit Opfern des Pogroms verglichen. "Diese Aussagen bestätigen, warum der WKR-Ball nicht mehr in der Hofburg oder anderswo stattfinden darf", so Ellensohn.

Ellensohn fordert Strache auf, den Nationalrat zu ersuchen, seine Immunität aufzuheben: "Diese Umkehr von Täter- und Opferrolle ist nicht länger hinzunehmen und bestätigt einmal mehr, dass für eine demokratische Partei keinerlei Zusammenarbeit mit der FPÖ möglich ist".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001