Rauch zu Strache: HC leider ohne Idee

Null Vision, Null Konzept, Null Ernsthaftigkeit - Kein Reformwille für Österreich

Wien, 29. Jänner 2012 (ÖVP-PD) "HC war heute wieder ohne jede gute Idee", hält ÖVP-General Hannes Rauch nach der heutigen "Pressestunde" mit dem Bald-Schriftsteller FPÖ-Chef Strache fest. "Null Vision, Null Konzept, Null Ernsthaftigkeit – das ist das Ergebnis der heutigen Strache-Pressestunde." Das blaue
Politgepolter schadet der heimischen Wirtschaft, unserer Sicherheit und Stabilität. "Das Nein zur Schuldenbremse, die EU-feindlichen Töne und die permanente Verunsicherung der Bevölkerung mit Halbwahrheiten sind visions- und ideenlos", betont Hannes Rauch. ****

Für den ÖVP-General ist klar: "Strache erkennt die Ernsthaftigkeit der Lage nicht und stellt parteipolitische Interessen vor die Interessen der Österreicherinnen und Österreicher – statt seine Zustimmung zur Schuldenbremse zu erklären, versteckt er sich hinter lautem Politgetöse." Als Euro-Nostradamus habe sich Strache längst ungläubig gemacht. "Den Ausstieg Österreichs aus dem Euro meint er hoffentlich nicht ernst", betont Hannes Rauch, und abschließend: "Ich bedanke mich bei HC Strache, wenn er bei der Substanzbesteuerung auf Grund und Boden auf ÖVP-Linie umschwenkt. Aber wenn Strache eine Änderung der Gruppenbesteuerung andenkt, muss ihm klar sein, dass er damit 1,2 Millionen österreichische Arbeitsplätze aufs Spiel setzt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002