Bausozialpartner: Sanierungsscheck 2012 ist wichtige bauliche Maßnahme

Neue Förderoffensive für Thermische Sanierung startet am 1. Februar

Wien (OTS/PWK062) - "Die jüngsten Wirtschaftsprognosen lassen darauf schließen, dass auch 2012 kein einfaches Jahr für die Bauwirtschaft wird. Umso wichtiger sind Maßnahmen, wie sie Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Umweltminister Nikolaus Berlakovich mit dem Sanierungsscheck ergriffen haben", erklären Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel und GBH-Vorsitzender Josef Muchitsch.

Die Wohnbauenquete von Reinhold Mitterlehner vergangene Woche hat erneut die Bedeutung von baulichen Maßnahmen unterstrichen. Die Thermische Sanierung ist zudem ein zentraler Bestandteil des 7-Punkte-Programms der Baupaktpartner, welches im Dezember vergangenen Jahres erstmals präsentiert wurde.

Mit der Neuauflage stellt der Bund somit auch heuer 100 Millionen Euro für private Haushalte und Gewerbe im Verhältnis 70:30 zur Verfügung. Die Förderanträge können ab dem 20. Februar bei den Banken und Bausparkassen eingereicht werden.

Mit dem Sanierungsscheck wurden 2011 Investitionen bis zu 860 Millionen Euro ausgelöst und rund 12.500 Arbeitsplätze geschaffen bzw. abgesichert. Zwei Drittel der Förderprojekte 2011 waren umfassende Sanierungen. Dieser wichtige Schwerpunkt wurde bei den Förderbedingungen 2012 beibehalten. Zusätzlich wurden Neuerungen wie z.B. ein Bonus für denkmalgeschützte Gebäude eingeführt.

"Gerade in unsicheren Zeiten sind Investitionen in feste Werte eine attraktive Alternative. Die Aktion hat sich 2011 jedenfalls bewährt", erklären Frömmel und Muchitsch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Paul Grohmann
Bundesinnung Bau
01/7183737 - 34
presse@bau.or.at

Thomas Trabi
GBH-Presse
0664/614 55 17
presse@gbh.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005