AK zur Parkraumdebatte in Wien: Mehr Parkraum im Umland

PendlerInnen müssen möglichst früh vom Auto auf Öffis umsteigen können

Wien (OTS) - In der heutigen Debatte im Wiener Landtag wurde die AK-Studie zu den Auswirkungen der Parkraumbewirtschaftung auf PendlerInnen erwähnt. "Unsere Bilanz: Das Park und Ride System in Wien ist gut, kann aber noch verbessert werden. Ganz wichtig für die PendlerInnen sind aber mehr Möglichkeiten für Park und Ride im Umland, damit die Pendler und Pendlerinnen möglichst früh auf Öffis umsteigen können", so Thomas Ritt, Leiter der AK Abteilung Kommunalpolitik. Weiters fordert die AK eine verstärkte Zusammenarbeit in der Ostregion sowie die Einführung eines kostengünstigen Kombitickets, das Park und Ride mit einer Monatskarte der Wiener Linien verbindet. "Allen die Interesse an unseren Standpunkten haben bieten wir natürlich auch ein ausführliche Informationsgespräch an" so Ritt.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Ute Bösinger
Tel.: (+43-1) 501 65-2779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002