Personalstand bei der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) in den vergangenen Jahren nahezu unverändert

Produktivität massiv gestiegen

Wien (OTS) - Die Tageszeitung Heute berichtet in ihrer heutigen Ausgabe über eine Personalaufstockung bei der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) von 730 im Jahr 2006 auf 820. Diese Zahlen sind nicht nachvollziehbar.

Der BIG Konzern hatte im Jahr 2006 mit Stichtag 31.12. einen Personalstand von 777. Zu dieser Zeit erfolgte die Fusion der BIG mit ihrer Tochtergesellschaft IMB. In weiterer Folge wurde das Personal bis 2009 auf 829 erhöht. Mit Stichtag 31.12.2011 zählt der BIG Konzern 824 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Personalpolitik der BIG verfolgt das Ziel, die Zahl der Angestellten in den Verwaltungsbereichen den jeweiligen Erfordernissen anzupassen. Parallel dazu werden Kapazitäten in Abteilungen wie beispielsweise Facility Services aufgebaut. Grund dafür ist höhere Nachfrage der angebotenen Dienstleistungen am Markt und daraus resultierend eine gestiegene Auftragslage.

Insgesamt ist die Produktivität in den vergangenen Jahren laufend gestiegen. Während die BIG im langjährigen Durchschnitt ein Investitionsvolumen von rund 350 Mio. Euro abgewickelt hat, wurde diese Leistung aufgrund des Konjunkturpaketes der Bundesregierung in den Jahren 2009, 2010 und 2011 jeweils nahezu verdoppelt. Gleichzeitig ist in diesen Jahren der Personalstand nahezu unverändert geblieben.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ernst Eichinger, MBA, MRICS
Leiter Konzernkommunikation
BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Hintere Zollamtsstraße 1, 1030 Wien
Tel.: +43 5 0244 - 1350
Fax: +43 5 0244 - 4300
Mobil: +43 664 807 45 1350
ernst.eichinger@big.at
www.big.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BIM0001