FP-Seidl: Rotes Chaos rund um Grünanlage in der Haussteinstraße

SPÖ soll endlich Klartext reden

Wien (OTS/fpd) - Erstaunt zeigt sich der freiheitliche Bezirksparteiobmann der Leopoldstadt LAbg. Wolfgang Seidl über eine Anfragebeantwortung rund um die Grünfläche in der Haussteinstraße. Darin erklärt der zuständige SPÖ-Stadtrat Michael Ludwig, dass auf der derzeit noch bestehenden Grünfläche keine Bautätigkeiten geplant sind. Verwunderlich sei dies insbesondere deshalb, weil der rote Gemeinderat Karlheinz Hora den Anrainern erzählt, dass dort in nicht allzu langer Zeit neue Wohnungen samt einer Rampe über den Handelskai geplant sind.

"Was stimmt denn nun? Weiß die linke Hand der Sozialisten nicht, was die noch linkere Hand anscheinend bereits weiß", fragt Seidl und meint weiter: "Dieses regelrechte Katz- und Mausspiel haben die Bürger satt. Wir verlangen, dass die Verantwortlichen endlich Klartext reden."

Nachdem ein freiheitlicher Antrag im Gemeinderat betreffend Rückwidmung auf Grünland Ende 2011 von Rot, Grün und Schwarz abgelehnt wurde, wird aufgrund der nun erfolgten Anfragebeantwortung von Stadtrat Ludwig, jener Antrag in der kommenden Sitzung erneut eingebracht. "Wir sind gespannt, ob sich die Sozialisten bis Ende Februar intern einig über die zukünftige Vorgangsweise sind. Interessant wird auch das neuerliche Abstimmungsverhalten der selbsternannten grünen Naturschützer sein. Werden sie ein weiteres Mal umfallen und die neue Betoniererpartei?", ist Seidl gespannt. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002